Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Sprühregen

Navigation:
Substanzerhalt hat Vorrang

Ortsbeirat Substanzerhalt hat Vorrang

Der Ortsbeirat Holzhausen räumt der energetischen Sanierung des Bürgerhauses höchste Priorität ein. Diese Botschaft übermittelt das Gremium Dautphetals Gemeindevorstand.

Holzhausen. Zu der jüngsten Ortsbeiratssitzung, begrüßte Ortsvorsteher Hans Joachim Kramer neben zahlreichen Bürgern, Mitgliedern des Gemeindevorstandes und der Gemeindevertretung auch Hermann Henkel, Fachbereichsleiter Finanzen und Bau der Gemeinde Dautphetal.

Henkel erläuterte den Nachtragshaushaltsplan 2012 der Gemeinde Dautphetal, dessen prognostiziertes Defizit von über einer Million Euro sich nun um 100000 Euro auf nunmehr 971000 Euro reduziert habe. Dies sei auf höhere Schlüsselzuweisungen aber auch höhere Steuereinnahmen bei Einkommens-, Umsatz- und Grundsteuer B zurückzuführen. Trotz der geringfügigen Verbesserung der Haushaltssituation seien weiterhin eine Haushaltssicherung und strenge Sparbestrebungen angesagt, sagte er.

Ortsvorsteher Hans Joachim Kramer sprach die dringend notwendige energetische Sanierung des Bürgerhauses an. Sollte der Haushaltplan 2013 keine Finanzmittel für dieses Projekt enthalten, werde er diesem nicht zustimmen. Hans-Jürgen Gillmann schloss sich dieser Meinung an, und Tim Scheckel sah es vordringlich an, dass der vorhandene Gebäudebestand saniert und erhalten werden sollte, bevor neue Projekte, wie zum Beispiel das Projekt „Grüne Mitte Dautphetal“ und der geplante Spielplatz mit Kosten von 300000 Euro angegangen würden. Hermann Henkel führte dazu aus, dass dazu noch keine Entscheidung gefallen sei. Der Haushaltsplan 2013 werde derzeit vom Gemeindevorstand beraten. Holzhausen sei das letzte große energetisch zu sanierende Bürgerhaus der Gemeinde. Mit dem Beginn der Verwirklichung dieses Projektes könne nach seinem Kenntnisstand voraussichtlich im kommenden Jahr gerechnet werden. Bei zwei Enthaltungen stimmte der Ortsbeirat mit drei Ja-Stimmen dem Nachtragshaushaltsplan der Gemeinde Dautphetal zu.

Feuerwehrzufahrtmuss erneuert werden

Ein einstimmiges Votum gab der Ortsbeirat für die Investitionswünsche 2013 ab, bei denen die energetische Sanierung des Bürgerhauses oberste Priorität einnahm. Zudem müssten für die Ausstattung des Gebäudes weitere 15 Tische mit der entsprechenden Bestuhlung angeschafft werden. Die marode Couchgarnitur im Foyer des Gebäudes sei ebenfalls erneuerungsbedürftig. Da die Hoffläche der Feuerwehrzufahrt in diesem Jahr aus zeitlichen Gründen nicht erneuert werden konnte, sollte für 2013 dieses Projekt, für das die Gemeinde die Materialkosten zur Verfügung stellen wollte, neu im Haushalt Berücksichtigung finden. Auf der Investitionsliste wurde auch die Aufstockung des Feuerwehrgerätehauses vermerkt und die Umgestaltung der Räumlichkeiten, sodass ein Mehrgenerationenraum eingerichtet werden kann.

Schwimmbadparkplatzist reparaturbedürftig

Für den Friedhof sah der Ortsbeirat die Befestigung der Hauptwege mit Verbundpflaster als wichtig an. Auch sollten an den Friedhofstoren Türschließer – sogenannte Klammerschließer – angebracht werden, damit die Tore sich automatisch schließen.

Auch auf dem Parkplatz oberhalb des Schwimmbades müsste investiert werden, riet Alexander Gessner. Die Bordsteine seien zu hoch und nach der verkehrten Seite angelegt, der Platz weise Spurrillen auf. Außerdem benannte das Gremium verschiedene Straßensanierungen darunter den Ausbau der Sudetenstraße.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland