Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Die Ruhe vor dem Sturm

Umleitung durch Quotshausen Die Ruhe vor dem Sturm

Wenn mit Beginn der Sommerferien am 3. Juli die Brückensanierung in Wolzhausen startet, wird es im Ort deutlich mehr Verkehr geben.

Voriger Artikel
Fünf Freunde auf „Silberhochzeitsreise“
Nächster Artikel
Strandparty mit Feuershow

Trotz der Sanierung der alten Fachwerkkirche ist die Ortsstraße in Quotshausen eine ruhige Anliegerstraße. Bis zum Start der Sanierung der Perfbrücke.

Quelle: Edgar Meistrell

Quotshausen. Informationen der Gemeinde erwartet der Ortsbeirat bis Mitte­ 
Juni, das machte das dreiköpfige Gremium am Dienstagabend deutlich. Fest steht, dass wegen der Arbeiten in Wolzhausen der Umleitungsverkehr durch die engen Anliegerstraßen in Quotshausen fließen wird.

Bis dahin muss die Umleitungsstrecke noch fertiggestellt werden. Die verläuft in Verlängerung von „Im Pitzenfeld“ auf einem bisherigen Feldweg. Da muss noch ordentlich Schotter­ angefahren werden, um eine Straße zu bauen, auf der mit entsprechenden Haltebuchten ein Begegnungsverkehr möglich ist. Diese Arbeiten werden am 19. Juni beginnen.

Bis Monatsende wird auch die provisorische Fußgängerbrücke­ fertig sein. Darüber müssen dann nicht nur alle Bewohner der östlich der Perf gelegenen Häuser an- und abfahren, auch der Zulieferverkehr für ­eine ­Firma wird dort laufen und vermutlich auch nach den Ferien der Verkehr für die Grundschule.

Da werde dann wohl auch der ein oder andere Verkehrsteilnehmer mal ein Stück zurücksetzen müssen, brachte Ortsbeiratsmitglied Burkhard Schneider aus einer Baubesprechung mit. Zudem ist man nun auf den Lastwagenverkehr gespannt, denn es sollen wohl nun täglich mehrere Lkw sein, die da auf der einspurigen Umleitung unterwegs sein müssen.

Fachwerkkirche wird derzeit saniert

Geplant ist, so erklärte es Achim Born vom Bauamt der Gemeinde, dass die Brückensanierung bis zu acht Wochen dauert. Danach sei das Bauwerk wieder befahrbar und es gebe im Unterbau noch Restarbeiten zu erledigen.

In Quotshausen trifft die Umleitungsstrecke dann auf die Ortsstraße. Und dort könnte es zeitweise ziemlich eng werden, befürchten die Mitglieder des Ortsbeirates. Zumal sie nicht nur mit vielen Pkw rechnen, sondern auch mit den Zulieferlastwagen für ein Unternehmen in Wolzhausen. Erschwerend kommt hinzu, dass die ­alte Fachwerkkirche in Quotshausen derzeit wegen Sanierungsarbeiten eingerüstet ist.

Die geteerte Verlängerung des Auwegs durch die Perfaue, das wurde während der Sitzung auch deutlich, bleibt während der Bauarbeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Einstimmig sprach sich der Ortsbeirat dafür aus, dass man bis Mitte Juni von der Gemeindeverwaltung Steffenberg eine­ umfassende Information für die Quotshäuser Bürger bezüglich der Umleitungsstrecke erwartet. Zudem soll, so regte es Ortsvorsteher Matthias Klein an, der Zustand der betroffenen Gemeindestraßen vorab dokumentiert werden.

von Edgar Meistrell

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr