Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Badespaß ist 
teurer geworden

Freibad Niedereisenhausen Badespaß ist 
teurer geworden

Passend zum ersten richtig sommerlichen Wochenende des Jahres­ öffnete das Freibad Niedereisenhausen. Wer dort Entspannung und Abkühlung sucht, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahr.

Voriger Artikel
Dach und Fassade sind marode
Nächster Artikel
Fünf Freunde auf „Silberhochzeitsreise“

Halil Ünal misst im Freibad Steffenberg die Wassertemperatur.

Quelle: Sascha Valentin

Niedereisenhausen. Ünal Hüseyin ist der neue Pächter des Bades oberhalb des Perftals. Und er freut sich ebenso auf die neue Saison wie auch die Mitglieder des Fördervereins. Die haben nämlich in den vergangenen Wochen kräftig zugepackt.

Da wurde geputzt und aufgeräumt, mit dem Farbpinsel gearbeitet und alles für die neue Saison vorbereitet. Auch das Thema Badeaufsicht ist geklärt, teilte Bürgermeister Gernot ­
Wege (parteilos) mit.

Am Mittwoch vor der Eröffnung wurden die neuen Eintrittspreise von der Gemeinde öffentlich gemacht, und es wird teurer: Die Einzelkarten für Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene sind um jeweils 50 Cent gegenüber dem Vorjahr angehoben worden. Für 2,50 beziehungsweise 3 Euro kommt man nun ins Bad.

Zehnerkarten für den Nachwuchs kosten ab sofort 20 statt 15 Euro und für Erwachsene 30 statt 24 Euro. Und auch bei den Jahreskarten wird der Nutzer mehr zahlen: Für Kinder koste­ es nun 40 statt bisher 30 Euro und Erwachsene dürfen für 55 statt 48 Euro ins Bad. Die ­Familienkarte ist jetzt für 90 Euro zu haben. Das sind sechs Euro mehr als 2016.

Teurer wird es auch für die Mitglieder des Fördervereins, deren­ Einsatz durch vergünstigte Preise aber immer noch berücksichtigt wird. Hier zahlen dann ­
Familien 85 Euro (+ 13 Euro), Erwachsene 50 Euro (+ 8) sowie Kinder und Jugendliche 30 Euro (+ 6).

Das Bad ist, wenn es die Witterung denn zulässt, täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Also können dort auch Schulklassen wieder vorbeischauen. Für die kostet der Eintritt 1,50 Euro pro Kind.

Die Höhe der Eintrittspreise haben die Gemeinde und der Pächter festgelegt.

von Edgar Meistrell

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr