Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Stadt steckt Geld ins Lahnauenbad

Haushaltsplan Stadt steckt Geld ins Lahnauenbad

Einstimmig votierte die Biedenkopfer Stadtverordnetenversammlung für den Entwurf des Forstwirtschaftsplanes 2015, der mit einem prognostizierten Überschuss von rund 91500 Euro abschließt.

Voriger Artikel
Handarbeiten wie zu Omas Zeiten
Nächster Artikel
Leicht erhöhte PCB-Werte im Blut festgestellt

Höhere Betriebskosten und Investitionen ins Personal für das Lahnauenbad kommen auf die Stadt Biedenkopf im nächsten Jahr zu.

Quelle: Archivfoto

Biedenkopf. Der Forstwirtschaftsplan 2015 sieht für die Stadt Biedenkopf einen Hiebsatz von 17113 Festmeter Holz vor. Insgesamt werden die Erträge aus dem Stadtwald mit 940869 Euro beziffert. Für Wegebau sieht das Zahlenwerk rund 113000 Euro, für Verjüngung und Waldpflege je etwa 40000 Euro, für den Waldschutz 41000 Euro vor. Die Kosten für die Holzernte werden mit 326450 Euro angegeben. Von der Summe der Erträge aus dem Stadtwald mit 940869 Euro gehen die Aufwendungen ab, die mit 849392 Euro beziffert werden, sodass ein Überschuss von 91477 Euro prognostiziert wird.

Bürgermeister Joachim Thiemig erläuterte während der jüngsten Stadtverordnetenversammlung den Plan und betonte, dass dem Magistrat Nachhaltigkeit und die weitgehende Einhaltung der geplanten Hiebsätze wichtig gewesen seien. Umfangreiche Wegearbeiten und Kulturverjüngungen hätten Einwirkungen auf das Gesamtergebnis. Positiv würden sich die guten Vermarktungspreise des Holzes auswirken.

Einstimmig sprachen sich die Biedenkopfer Parlamentarier für das Zahlenwerk aus. Ebenfalls einstimmig sprach sich die Stadtverordnetenversammlung für den Jahresabschluss des Eigenbetriebes „Freizeit, Erholung und Kultur“ für das Wirtschaftsjahr 2013 aus, das mit einem Jahresüberschuss von 103593 Euro abschließt. Der Betriebskommission und der Betriebsleitung wurden für das Wirtschaftsjahr 2013 Entlastung erteilt.

Ebenfalls einstimmig bei einer Enthaltung billigte das Biedenkopfer Parlament den Wirtschaftsplan für den Eigenbetrieb „Freizeit, Erholung und Kultur“ für das Wirtschaftsjahr 2015. Dieser schließt mit einem Gesamtergebnis in Höhe von 1006920 Euro. Für dieses Geschäftsjahr erhält der Eigenbetrieb 662000 Euro an Betriebskostenzuschüssen von der Stadt Biedenkopf. Dies entspricht einer Erhöhung von 17000 Euro gegenüber den Ansätzen von 2012, 2013 und 2014. Diese zusätzlichen Mittel, so berichtet Bürgermeister Thiemig, werden für das Lahnauenbad benötigt.

Der Teilergebnishaushalt für das Freizeitzentrum Sackpfeife hat eine Höhe von 293050 Euro. Der Zuschuss durch die Stadt beträgt hierbei 138300 Euro. Der Gesamtansatz für den Teilergebnishaushalt Lahnauenbad beträgt 308950 Euro und liegt somit im Vergleich zu 2014 um rund 41000 Euro höher.

Bürgermeister Thiemig lobte das Engagement des Fördervereins Lahnauenbad, das von dem Eigenbetrieb sehr gerne angenommen werde. Die vielseitige Unterstützung durch die Mitglieder des Fördervereins würde sich sehr positiv auf das Bad und für die Stadt finanziell auswirken.

Für 2015 wird der Saisonstart ab Mitte Mai für drei bis 3,5 Monate anvisiert. Ist jedoch die Witterung für das Badegeschehen ungünstig, wird der Eröffnungstermin verschoben. Um den Badebetrieb aufrechtzuerhalten, sei es erforderlich, so der Bürgermeister, Fachpersonal einzustellen und auszubilden. Hierdurch erkläre sich auch die Erhöhung der Personalkosten.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr