Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Spitzensportler beweisen ihre Klasse

Sportgala in Biedenkopf Spitzensportler beweisen ihre Klasse

Die Turnhalle der Lahntalschule Biedenkopf platzte bei der Sportgala der KTV Obere Lahn aus allen Nähten: 1.500 Gäste sahen eine Sport- und Tanzshow der Spitzenklasse.

Voriger Artikel
Hausbesitzer gräbt nach Leichen
Nächster Artikel
26.000 Euro belasten den Förderverein

Die Rhönrad-Riege des TSV Ockershausen begeisterte mit ihrem Auftritt die rund 1.500 Zuschauer in der Turnhalle der Lahntalschule in Biedenkopf.

Quelle: Michael Hoffsteter

Biedenkopf. Die Besucher aus nah und fern genossen das Sportereignis, bei dem eine ­Reihe deutscher Spitzensportler ihr Können zeigte. Beeindruckende akrobatische Darbietungen bestimmten den Verlauf der Gala.

Der Stargast des Abends, Kunstturner Fabian Hambüchen, war ausnahmsweise nicht an Reck und Barren zu sehen, da er momentan an einer Achillessehnenverletzung laboriert. Dafür bewies der 23-Jährige in einer anderen Disziplin große Ausdauer: beim Schreiben von Autogrammen. Um eines zu ergattern, standen die Fans Schlange. Außerdem stellte sich Hambüchen den Fragen von Albert Wiemers, der gemeinsam mit Jan Reuter den Abend moderierte. Wiemers wollte wissen, wie es bei dem Profi derzeit um das Turnen bestellt ist.

Weltmeister turnen in Biedenkopf, Rhönrad-Riege aus Ockershausen

Zur Bildergalerie

Hambüchen erklärte, dass seine Verletzung eine längere Reha-Phase erfordert. Die meiste Zeit des Tages verbringe er in einer Klinik. Dreimal pro Woche trainiere er in eingeschränkter Form. Vor allem regelmäßiges Krafttraining sei im Moment sehr wichtig. Als die wichtigste Herausforderung in nächster Zeit sehe er die Olympischen Spiele im kommenden Jahr an.

„Dafür gebe ich alles“, sagte er. Dass er zur WM im Oktober wieder fit sei, hoffe er zwar, doch bleibe dies abzuwarten. „Lieber ein paar Wochen länger aussetzen und dann wieder richtig am Start sein“, sagte er im Gespräch mit der OP und verwies auf die große Bedeutung der Olympischen Spiele.

 

Der ebenfalls im Programm angekündigte Kunstturn-Doppeleuropameister Matthias Fahrig hatte sein Kommen kurzfristig abgesagt, da ihm dieser Tage die Folgen einer Zahn-Operation zu schaffen machen.
An Höhepunkten fehlte es dennoch nicht. Den Auftakt machten die Minis der KTV mit einer munteren Darbietung als Dschungeltiere. Es folgte ein schwungvoller Cheerleader-Auftritt der Gießen „Tornado Cheer“, ehe die „Magic Colours“ aus Griedel bei Butzbach einen weiteren farbenfrohen und flotten Akzent setzten.

von Björn-Uwe Klein

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr