Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Sonntag heißt‘s: Laufschuhe schnüren

Sonntag heißt‘s: Laufschuhe schnüren

Am Sonntag ist es so weit: Die evangelische Kirchengemeinde Gladenbach lädt ein zu einer großen Festveranstaltung mit Kirchgartenfest und Sponsorenlauf.

Voriger Artikel
Zufall hilft bei Planung eines neuen Feuerwehr-Domizils
Nächster Artikel
Dautphetal klotzt: Drei neue Krippenstandorte entstehen

Durch den Kirchgarten verläuft die Strecke des Sponsorenlaufes. Bereits um 10 Uhr wird Sven Jacobsen, der Gemeindepädagoge der evangelischen Kirchengemeinde Gladenbach während eines Gottesdienstes eingeführt.Fotos: Bernd Leitner, Privat

Quelle: Bernd Leitner

Gladenbach. Los geht es mit einem besonderen Ereignis. Im Gottesdienst, der um 10 Uhr in der Martinskirche beginnt, wird Gemeindepädagoge Sven Jacobsen eingeführt und für seinen Dienst gesegnet. Jacobsen ist bereits seit dem 1. Juli in Gladenbach tätig und für die Kreise, Gruppen, Veranstaltungen und die Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit zuständig. Der neue Gemeindepädagoge ist 46 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Außer Pfarrer Klaus Neumeister wird auch Dekan Matthias Ullrich im Gottesdienst mitwirken.

Danach wird es unter dem Motto „Einfach bewegend“ richtig sportlich. Ab 11.30 Uhr kommen Sportfreunde beim Sponsorenlauf voll auf ihre Kosten. Jeder kann mitmachen und mit einer Spende oder mit Sponsorengeld die beiden Projekte „Kinder- und Jugendarbeit“ und „Hospizdienst Immanuel“ unterstützen. Das Motto „Einfach bewegend“ steht im Übrigen einerseits für das angerührte Herz, das den Nächsten im Blick hat und andererseits für die aktiven Beine vieler Menschen, die beim Sponsorenlauf mit wenigen Schritten Gutes tun können.

Wer mindestens eine Runde von 545 Metern Länge absolviert, kommt in eine Verlosung mit attraktiven Preisen, die um 16.30 Uhr stattfindet. Zu gewinnen gibt es eine Cabriolet-Fahrt und einen Segelflug.

Die Strecke führt von der Martinskirche, durch den Kirchgarten, die Bornrainstraße über die Bahnhofstraße zurück zur Martinskirche. Die Sponsorenläufer können die Strecke aber nicht nur als Jogger absolvieren. Walking, Nordic Walking und Wandern sind ebenfalls zulässige Stile. Mitzubringen ist die Sponsorenliste, die ausgefüllt abgegeben werden muss, bevor die Teilnehmer ihre Startnummer erhalten. Die Sportler können aber auch auf Sponsoren verzichten und einfach selbst einen Pauschalbetrag spenden.

Den Veranstaltern ist wichtig, dass sich die Teilnehmer beim Laufen, Wandern oder Joggen nicht überfordern. „Beim Sponsorenlauf handelt es sich nicht um einen Wettkampf. Es geht nicht um Leistung, sondern ausschließlich um einen guten Zweck“, hießt es im Werbefaltblatt.

An der Laufstrecke befinden sich eine Verpflegungsstelle, Toiletten und ein Umkleidezelt. Natürlich werden auch Dekan Matthias Ullrich, Pfarrer Klaus Neumeister und Gemeindepädagoge Sven Jacobsen ihre Laufschuhe schnüren und sich an der Aktion beteiligen.

Wer seine Runden gedreht hat oder sich lieber gleich gemütlich niederlassen will, kann die Angebote des Kirchgartenfests nutzen. Es gibt Köstlichkeiten vom Grill und Gulaschsuppe, kalte Getränke, Kaffee und leckere Torten und Kuchen.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr