Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Schüler schlüpfen in Politiker-Rollen

Projekttage Europaschule Gladenbach Schüler schlüpfen in Politiker-Rollen

Schüler der Europaschule simulierten an zwei Tagen die Entstehung der EU-Gesetzgebung und erörterten die Änderung der EU-Richtlinie zur Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes.

Voriger Artikel
Messerstecher muss in Therapie
Nächster Artikel
Brennholz aus Selbstbedienung wird teuer

Der EU-Abgeordnete Michael Gahler (CDU, Mitte) stand den Schülern der Europaschule Rede und Antwort.

Quelle: Privatfoto

Gladenbach. Tag für Tag wird in den Nachrichtensendern und den Zeitungen über die Europäische Union (EU) berichtet. Die Gesetze, die in Brüssel verabschiedet werden, beeinflussen oftmals den Alltag der Deutschen. Schüler der Jahrgangsstufe 11 der Europaschule Gladenbach gingen der Frage auf den Grund, wie genau das Gesetzgebungsverfahren abläuft und welche Rolle die Institutionen und Organe der EU sowie Medien und Lobbyisten spielen.

Die Jugendlichen simulierten während eines Projekts, das vom Informationsbüro München des Europäischen Parlaments initiiert wurde, das Gesetzgebungsverfahren, indem sie nachspielten, wie eine europäische Richtlinie über umweltschonende Energieversorgung entsteht. Zwei Projekttage standen unter dem Motto „Europas Klima wandeln“.

„Ich wusste vorher nicht viel über die EU“, sagt Jacqueline Gabriel. Um das Wissen aufzufrischen, erhielten die Jugendlichen am ersten Projekttag eine theoretische Einführung darüber, welche Institutionen es gibt und welche Aufgaben sie haben. Anschließend wurden den Schülern Rollen zugeteilt, zum Beispiel die eines britischen Umweltministers, eines Europaabgeordneten oder eines Vertreters eines Umweltverbandes. Als Grundlage für die Debatten nutzten die Schüler die „202020“-Richtlinie – bis 2020 soll der Kohlendioxid-Ausstoß um 20 Prozent verringert werden –, die 2008 vom Europäischen Parlament verabschiedet wurde. Die Schüler diskutierten in ihren Rollen über die Richtlinie und hatten die Möglichkeit, sie abzuändern. Dabei vertraten die Abgeordneten der verschiedenen Länder unterschiedliche Positionen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend ab 22 Uhr auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr