Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Schüler haben jetzt mehr Platz

Neubau eingeweiht Schüler haben jetzt mehr Platz

Für fast eine Million Euro aus eigenen Haushaltsmitteln hat der Landkreis ein Erweiterungsgebäude an der Adolph-Diesterweg-Schule errichten lassen. Gestern war Einweihung.

Weidenhausen. Seit 2007 verfügt die Schule über ein Ganztagsangebot, allerdings war die bestehende Cafeteria den gewachsenen Ansprüchen des Ganztagsschulbetriebs nicht mehr gewachsen.

Daher beschloss der Kreisausschuss, die Schule um ein Gebäude für eine neue Cafeteria und für weitere Nutzungsräume zu erweitern.

„Wir haben hier ein Schulgebäude konzipiert und erstellt, welches von den Schülerinnen und Schülern ausgesprochen gut angenommen wird. Wir wissen, dass gute Architektur, Planung und Bauausführung wichtige Voraussetzungen für eine noch bessere pädagogische und schulische Förderung sind“, betonte Landrat Robert Fischbach und fuhr fort: „Viele unserer Investitionen im Erziehungs- und Schulbereich sind den veränderten Lebens- und Lernsituationen unserer Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Familien geschuldet.“

Ein ganz wesentlicher Aspekt dieser Investitionen sei es daher, in den Schulen auch räumlich bessere Ganztagsmöglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen zu schaffen.

Mit den Investitionen wolle der Kreis dabei insbesondere die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler unterstützen, machte der Erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern deutlich.

Mit dem Erweiterungsgebäude stehen der Schule nunmehr auf 332 Quadratmetern helle und modern ausgestattete Räume zur Verfügung.

Neben der zeitgemäßen Energietechnik tragen die moderne Akustikdecke, die großzügigen Verglasungs- und Balkonflächen sowie der außergewöhnliche Fernblick zu einer besonders guten Aufenthaltsqualität des Gebäudes bei.

In der Cafeteria ist die Ausgabe von täglich etwa 70 Speisen vorgesehen. In den warmen Jahreszeiten kann der große Balkon problemlos in die Nutzung des Gebäudes einbezogen werden.

Mit dieser Erweiterungsfläche haben sich die räumlichen Bedingungen der Adolph-Diesterweg-Schule für die vielfältigen Anforderungen einer Ganztagsschule erheblich verbessert.

Von den beteiligten Handwerksfirmen kommen 14 der 15 Betriebe aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf, auch darauf wies Dr. McGovern hin, der die Veranstaltung moderierte.

„Hier ist ein Schulstandort der seinesgleichen sucht“, sagte Gladenbachs Erster Stadtrat Walter Jakowetz. Schulleiterin Karin Ley betonte: „Schule ist mehr als ein Lernort, sie ist lebenswert und entwickelt sich immer weiter“.

Die Schüler müssen sich mit der Schule identifizieren können, sie müssen gut ernährt aber auch betreut werden.“

Die Einweihungsfeier wurde von Schülern der Adolph-Diesterweg-Schule mitgestaltet.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland