Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Schlienbecker gibt nach 25 Jahren die Kasse ab

Gesangverein „Liederhort Lohra 1876“ Schlienbecker gibt nach 25 Jahren die Kasse ab

Kerstin Wulff übernimmt die Finanzen im Gesangverein „Liederhort Lohra 1876“, nachdem der bisherige Amtsinhaber nach einem Vierteljahrhundert nicht mehr zur Wahl antrat.

Voriger Artikel
Wintervergnügen lebt wieder auf
Nächster Artikel
Bus kommt von Fahrbahn ab

Willi Willershausen (links) und Heinrich Sauer erhielten ihre Urkunden von der Vorsitzenden Petra Weber.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. Der Gesangverein „Liederhort 1876 Lohra“ hat 146 Mitglieder. Davon singen 25 Frauen und 22 Männer im gemischten Chor. Im jungen Chor „Potpourri“ singen knapp 20 Mitglieder.

Seit dem 1. Februar 2016 dirigiert Chorleiterin Olga Schuler den „Liederhort“ 1876 Lohra, damals zunächst beide Chöre. Seit dem 1. Juni dirigiert Chorleiterin Christa Löffler „Potpourri“.

Vor der turnusgemäß anstehenden Vorstandswahl stellte Heinz Schlienbecker sein Amt als Kassierer nach 25-jähriger Tätigkeit zur Verfügung.

von Anita Ruprecht

Wahlen und Ehrungen
  • Vorstandswahl

Vorsitzende: Petra Weber, Stellvertreterin: Christel Bobenau

Schriftführer: Knut Schäfer, Stellvertreter: Rudi Kittel

Kassiererin: Kerstin Wulff, Stellvertreter: Jürgen Gaul

Frauensprecherin: Heidi Heuser

Notenwart: Willi Willershausen, Stellvertreter: Heinrich Kraft

Vertreterin der Passiven: Lydia Willershausen.

  • Ehrungen

Für 65 Jahre Mitgliedschaft: Heinrich Naumann, Johann Wolfel und Willi­ Willershausen

Für 50 Jahre: Hermann Kloske

Für 40 Jahre: Heinrich Sauer.

 
Der neue Vorstand des Gesangvereins „Liederhort 1876 Lohra“ (von links): Rudi Kittel, Lydia Willershausen, Petra Weber, Willi Willershausen, Heidi Heuser, Kerstin Wulff, Jürgen Gaul, Knut Schäfer, Christel Bobenau und Heinrich Kraft. Foto: Anita Ruprecht
 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr