Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sanierung ist an Bedingungen geknüpft

Niedereisenhausen Sanierung ist an Bedingungen geknüpft

Mit 15 Ja- und zwei Nein-Stimmen beschloss das Steffenberger Parlament das Freibad für 360 000 Euro aus dem Konjunkturpaket II zu sanieren, vorher muss ein Förderverein gegründet werden.

Voriger Artikel
„Wurstkuriere“ sind mit dem Rad unterwegs
Nächster Artikel
Bedenken vor rechtlichen Konsequenzen

Etwa 200 überwiegend jugendliche Bürger demonstrierten vor der Parlamentssitzung für die Sanierung des Freibades. Foto: Klaus Peter

von Klaus Peter

Niedereisenhausen. Der Parlamentsentscheidung zu diesem Tagesordnungspunkt ging eine Demonstration voraus, bei der sich etwa 200 überwiegend junge Bürger mit Transparenten aber auch lautstark für die Erhaltung und die Sanierung des Freibades in Niedereisenhausen aussprachen. Der Sprecher der Bürgerbewegung, Jochen Regge, überreichte zusammen mit seiner Ehefrau Susanne an Parlamentschef Roland Fritsch mehr als 500 Unterschriften von Bürgern, die sich für den Erhalt des Freibades aussprechen.Die Plätze im Sitzungssaal reichten bei weitem nicht aus, ein Teil der Bürger musste die Sitzung vom Foyer aus verfolgen. Im Mittelpunkt dieser Sitzung stand die Festlegung der Steffenberger Projekte für das Konjunkturpaket II. Sowohl der Haupt- und Finanzausschuss als auch der Bau- und Umweltausschuss hatten sich mit diesem Tagesordnungspunkt befasst und sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass an die Sanierung des Freibades mit etwa 360 000 Euro die Gründung eines Förder- oder Trägervereins geknüpft werden müsse.

Mehr dazu lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Freibaderöffnung

Totgesagte leben länger: Am Samstag öffnet um 9.30 Uhr das Freibad Niedereisenhausen nach erfolgter Sanierung wieder seine Pforten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr