Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sänger parodieren Stars und Sternchen

Bunter Abend Sänger parodieren Stars und Sternchen

Während draußen der Schnee leise rieselte, sorgten die Akteure des Gesangvereins Hartenrod im Dorfzentrum "Jeegels Hoob" für viel Spaß und gute Laune.

Voriger Artikel
Positive Prognose ist nicht eingetreten
Nächster Artikel
Kosten-Deckel bremst Krippen-Projekt

Drei Hartenroder Originale sorgten mit einem Sketch für Begeisterung unter den Gästen in „Jeegels Hoob“.Fotos Ingrid Lang

Hartenrod. Gleich zu Beginn begrüßte der Männergesangverein die 120 Besucher mit dem Lied „Bergheimat du“. Gemeinsam mit den Frauen erfreute der Gesangverein (GV), der an diesem Abend unter der Leitung von Peter Rink stand, das Publikum mit zwei weiteren Liedern zudem auch „Heute ist ein herrlicher Tag“ zählte.

Vorsitzende Liane Zimmermann begrüßte die Gäste und berichtete - nicht ganz ernst gemeint - das Moderator Ilja Richter, der sein Kommen für den Abend zugesagt habe, wegen Krankheit ausfalle. Schnell sei man auf die Idee gekommen, Udo Lindenberg zu engagieren, der führte schließlich mit viel Witz durch das abwechslungsreiche Programm.

Viele altbekannte Stars und Entertainer gaben sich ihr Stelldichein in „Jeegels Hoob“. Das Motto des bunten Abends lautete „Disco trifft auf Hits“. Moderator „Udo“, dargestellt von Frank Müller, überzeugte auch stimmlich, und forderte „keine Panik auf der Titanic, denn bevor sie untergeht, bin ich weg“. Der schräge Panikrocker zeigte sich aber auch von seiner sensiblen Seite und trug immer wieder Gedichte vor, „die die Welt nicht braucht“. Gleich am Anfang sorgten drei Urgesteine aus Hartenrod mit einem Sketch für viel Gelächter. Im Dialekt kam es mal zu Verwechslungen, so wurde aus Darjeeling ein Matschhering.

Zu den ersten Gästen zählte die 1973 gegründete Band die „Rubbets“, die mit dem Song „Baby Love“ für gute Stimmung sorgten. Danach folgte der erste große Star des Abends: Der Moderator begrüßte Heino, der zwar mittlerweile „das Ufer gewechselt habe und jetzt zusammen mit Klein-Heino auftrete.“ Der Sänger sorgte für Begeisterung mit „Junge warum hast du nichts gelernt, Junge wie du wieder aussieht“, während Klein Heino mit der Gitarre herumwirbelte.

„Das war ja absolut genial“, kommentierte „Udo“ und das Publikum klatschte begeistert. Der Gesangverein hatte keine Kosten und Mühen gescheut und den mittlerweile in Deutschland und Mallorca lebenden „Chris Andrews“ einfliegen lassen, der mit dem bekannten Song „Yesterday Man“, ebenso die Gruppe Boney M., die ein Medley ihrer Hits präsentierte. Tosenden Beifall gab es für den Auftritt der „Dorfrocker“ die den „Vogelbeerbaum“ und die „Elisabeth“ besangen.

Viel Applaus ernteten auch das Duo Badesalz und Micki Krause. Zum Schluss verabschiedeten sich alle Akteure auf der Bühne mit dem Lied „Nehmt Abschied denn die Show ist aus“. Danach feierten die Sänger mit den Gästen.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr