Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Sackpfeife ist ab Juni gesperrt

Straßenbau Sackpfeife ist ab Juni gesperrt

Wegen des Winters ruhen derzeit die Arbeiten am Ausbau der Bundesstraße 253 auf der Sackpfeife. Zwei der drei Brücken sind weitgehend fertiggestellt. Ab Mai sollen wieder die Bagger rollen.

Biedenkopf/Hatzfeld. Seit etwas mehr als zwei Jahren läuft die Erneuerung der Bundesstraße im Bereich der Sackpfeife. Sie wird dreispurig ausgebaut, drei Brücken sollen zudem die engen Kurven entschärfen. Ursprünglich war die Fertigstellung für Ende 2015 vorgesehen, im vergangenen Jahr hatte Hessen-Mobil als Zeitpunkt 2016 genannt (die OP berichtete). Grund war unter anderem der lange Winter 2012/13.

Bislang sind neben der bestehenden Strecke zwei Bauwerke entstanden: eine Brücke über den Quellbach sowie eine über den Quellfaden des Kesselbachs. Diese Brücken seien weitestgehend fertiggestellt, berichtete Sonja Lecher von Hessen-Mobil. Lediglich einige Restarbeiten wie die Asphaltdeckschicht und das Anbringen von Schutzplanken stünden noch aus. An einer Brücke fehle noch eine sogenannte Irritationsschutzwand zum Schutz von Fledermäusen. Die größte der drei Brücken ist 50 Meter lang und 15 Meter hoch.

Straße voraussichtlich bis Ende Oktober „dicht“

Mit dem Ausbau der Strecke soll im Laufe dieses Frühjahrs, voraussichtlich ab Mai, begonnen werden. „Wir gehen davon aus, dass der Auftrag an die Baufirma Anfang Mai 2015 vergeben werden kann“, berichtete Sonja Lecher. „Wann konkret die Vollsperrung der Strecke beginnt, wird erst nach der Auftragsvergabe an die bauausführende Firma feststehen. Derzeit gehen wir von Anfang Juni bis Ende Oktober aus.“

In diesem Jahr solle der nördliche Abschnitt der Bundesstraße zwischen Eifa und dem Abschnitt nach Dexbach erneuert werden. In einem letzten Teil folgen 2016 der südliche Bereich sowie der Bau der Brücke über den Kesselbach - auch dann muss die Bundesstraße wieder voll gesperrt werden.

Hessen-Mobil nutzt die Sperrungen auch für drei Asphalterneuerungen auf der B253. Im Zuge der Sperrung des nördlichen Streckenabschnittes wird vor Eifa die Deckschicht erneuert. Während 2016 der südliche Abschnitt der Bundesstraße gesperrt ist, erneuert Hessen-Mobil an zwei Streckenbereichen der B253 in Richtung Biedenkopf die oberste Asphaltschicht.

Weiträumige Umleitung durchs Lahntal

Bei beiden Vollsperrungen wird der Verkehr großräumig über die B62, B252 und B236 über Biedenkopf, Lahntal, Wetter, Münchhausen, Battenberg und umgekehrt umgeleitet. Die Routen der Schulbusse würden noch abgestimmt, sagte Sonja Lecher. Ortskundige dürften allerdings einen solchen Umweg meiden wollen. Jedoch ist mindestens bis Juli 2015 auch noch die Ortsdurchfahrt in Treisbach wegen Bauarbeiten „dicht“, so dass die Landesstraße 3091 als Ausweichstrecke nicht in Frage kommt.

In der Vergangenheit wurde bei Sperrungen der B253, zuletzt 2012, oft der Gemeindeverbindungsweg zwischen dem Biedenkopfer Stadtteil Weifenbach und dem sonst eher ruhigen und abgeschiedenen Hatzfelder Weiler Lindenhof genutzt. Diese Straße ist allerdings in teilweise schlechtem Zustand und recht schmal. „Fahrzeuge über 7,5 Tonnen dürfen diese Straße nicht befahren“, erklärte Edgar Schäfer vom Ordnungsamt der Stadt Hatzfeld. Daran soll sich offenbar nichts ändern: So sei keine Einrichtung von Ausweichbuchten oder ähnlichem vorgesehen, erläuterte Sonja Lecher. Noch unklar sei, ob sich die Kosten für den Ausbau der B253 verändern, berichtete die Hessen-Mobil-Sprecherin. Dazu müsse erst der Auftrag für den Streckenbau vergeben werden. Für die Arbeiten hat der Bund 9,78 Millionen Euro bereitgestellt.

von Mark Adel

Voriger Artikel
Nächster Artikel