Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
Russische Volksweisen erfüllen Martinskirche

„Maxim Kowalew Don Kosaken“ Russische Volksweisen erfüllen Martinskirche

„Maxim Kowalew Don Kosaken“, der Chor für alle Generationen, gibt am Mittwoch, 20. Januar, ab 19 Uhr ein Konzert in der Martinskirche in Buchenau.

Voriger Artikel
Schulung vermittelt Betreuern Wissen
Nächster Artikel
Knalleffekt bei Vorschlägen bleibt aus

Buchenau. Die Musiker präsentieren während ihrer Europatournee ihr Programm „Ich bete an die Macht der Liebe“. Der Chor wird russisch-orthodoxe Kirchengesänge sowie einige Volksweisen und Balladen zu Gehör bringen.

Im Übrigen richtet sich das sakrale Programm nach der jeweiligen Jahreszeit. Zur Weihnachtszeit wird ein „russisch-ukrainisch-deutsches Weihnachtsprogramm“ vorgetragen.

Anknüpfend an die Tradition der großen alten Kosaken-Chöre zeichnet sich der Chor durch seine Disziplin aus, die er dem musikalischen Gesamtleiter Maxim Kowalew zu verdanken hat. In dem Programm gibt es einen steten Wechsel zwischen Chorgesang – die Tiefe der Bässe, der tragende Chor, von Bariton zu den Spitzen der Tenöre –, all das zeichnet den Chor aus.

Auch im neuen Konzertprogramm dürfen nicht Wunschtitel wie „Abendglocken“, „Stenka Rasin“, „Suliko“ und „Marusja“ fehlen, die ein Stück der russischen Seele preisgeben.

von unseren Redakteuren

 
Vorverkauf

Buchenau : Gemeindebüro der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde, Alte Landstr. 10, Nettes Lädchen, Neue Landstraße 51, Telefon 0 64 66 / 17  71;

Biedenkopf : Buch & Bild Christliche Buchhandlung, Buchhandlung Stephani;

Marburg : Oberhessische Presse Verlagshaus, Franz-Tuczek-Weg 1; GS Universitätsstraße 15, Tourist-Information, Musikhaus am Biegen, Vita Essentials, Bahnhofstraße 20.

Reservierung über das Internet: www.reservix.de oder telefonisch: 01805 / 700733. Karten gibt es aber auch an der Abendkasse.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr