Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Rundreise durch Kunstwerkstätten

Tag des offenen Ateliers Rundreise durch Kunstwerkstätten

15 Künstlerinnen und Künstler aus der Region Gladenbach laden zum zweiten Mal zu einem Tag des offenen Ateliers ein. Sie zeigen ihre Bilder und lassen sich über die Schulter schauen.

Weidenhausen. Der 25. Mai ist ein markantes Datum in der Agenda von 15 heimischen Künstlern und sollte es auch für Kunstinteressierte sein. An diesem Tag veranstalten Kunstschaffende aus Gladenbach und Umgebung, Bad Endbach und Nesselbrunn den Tag des offenen Ateliers und dies nun schon zum zweiten Mal - nach einem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr.

Am Montag trafen sich die heimischen Künstler in der Pizzeria Da Giovanni in Weidenhausen und stellten ihre Aktionen vor.Klaus Bartnik, Sprecher der Künstler, begrüßte dazu auch Gladenbachs Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim und stellte heraus, dass der Tag des offenen Ateliers im vergangenen Jahr einen guten Erfolg gezeigt habe. „Kunst ist wie ein Geschenk für das tägliche Leben. Kunst ist ein Lebensmittel. Kunst geschieht an den unterschiedlichsten Orten. Künstler möchten ihre Werke ausstellen, jedoch sind die Möglichkeiten begrenzt und darum ist eine private Begegnung mit den Kunstschaffenden gut. Was im Großen möglich ist, ist hier auch möglich“, sagte Bartnik und spielte dabei auf ähnliche Veranstaltungen in Großstädten an.

Zum ersten Mal beteiligt sich an dieser Aktion Birgit Krahl mit Acryl- und Aquarell-Malerei, die sie in der Schillerstraße 13 in Gladenbach von 14 Uhr bis 18 Uhr präsentiert. Birgit Krahl hat im vergangenen Jahr die Malerei für sich entdeckt. Ihre Lieblingsmotive sind Tiere, Blumen und mediterrane Landschaften. Rosemarie Röttgen öffnet ihr Atelier in der Kohlbergstraße 30 in Erdhausen von 14 Uhr bis 20.00 Uhr und will dabei auch an ihren Vater, den Maler und Grafiker Matthias Maria Buchholz und an dessen 100. Geburtstag erinnern. Für Rosemarie Röttgen ist die Natur der Lebensmittelpunkt auch in ihrer Malerei, deren Schönheit ihre Kreativität in Fluss bringt.

„The Woodpeckers“ machen in Sinkershausen Musik

Der aus dem Südbadischen stammende Gladenbacher Künstler Bernd Wachter, Mornshäuser Straße 15, hat seine Passion für altes Handwerk entdeckt und beteiligt sich zum ersten Mal am Tag des offenen Ateliers von 14 Uhr bis 19 Uhr. Wachter präsentiert dabei seine Kunstobjekte aus Holz, Metall und Stahl - je nach Wetterlagen im Freien. Edith Schleenbecker (Weidenhausen) und Irene Guse (Mornshausen) laden zusammen in das Atelier Appler Graben 4 in Mornshausen ein, wo beide sich bei Acryl-, Aquarell- und Pastellmalereien von 14 Uhr bis 18 Uhr über die Schulter schauen lassen und dies gegen 15 Uhr bei Gitarrenklängen.

Klaus Bartnik zeigt in Sinkershausen, Zur Naubrücke 1 seine Werke. Bis 2002 konzentrierte sich sein künstlerisches Schaffen auf das Zeichnen mit Kohle, Designer-Farben und Aquarelle und inhaltlich auf Illustrationen, Portraits und Karikaturen. Klaus Bartnik, der 380 Bilder geschaffen und 31 Ausstellungen (überwiegend Einzelausstellungen) bestückt hat, widmet sich derzeit der Acrylmalerei in abstrakter Form.

Wichtige Themenbereiche sind „noires“ (Nachtmotive) sowie „Bewegung“ und „Leben“. Das Atelier ist geöffnet von 14 Uhr bis 20 Uhr, wobei von 16 Uhr bis 18 Uhr „The Woodpeckers“ für Country und Rock’n Roll-Klänge sorgen.

Die Künstlergruppe „Mal-Zeit“ mit den Kunstschaffenden Karin Bondorf, Anna Da Lozzo, Sunna Kauert, Gislind Naumann, Gundula Simon, Dieter und Inge Sonnenschein zeigt in Weitershausen in der Hardtstraße 4 ihre Werke in Acryl- und Aquarell-Malerei in der Zeit von 14 Uhr bis 20 Uhr.

Brigitte Koischwitzlädt in die Alte Schule ein

Der Kern dieser Künstlergruppe hat sich 2004 zusammen gefunden, sich ständig erweitert und mit der Malerin Karin Bondorf vor drei Jahren ein weiteres Mitglied gewonnen. In Weitershausen erwarten die Besucher wie bei fast allen mitwirkenden Künstlern Kaffee und Kuchen sowie ein Glas Sekt.

Brigitte Koischwitz öffnet ihre Galerie in der Alten Schule in Bad Endbach und lädt dort von 14 Uhr bis 19 Uhr bei Kaffee und Kuchen zu einem Nachmittag ein, wo sich in Gedichten und Geschichten alles um „Die Liebe“ dreht. Kunstpädagogin Brigitte Schmitz engagiert sich ebenfalls in diesem Künstlerkreis und lädt nach Weimar-Nesselbrunn, Zur Hainbuche 5 in der Zeit von 14 Uhr bis 18 Uhr in ihr Keramik und Kunstatelier „Ton und Steine“ zum aktiven Töpfern ein und dies insbesondere auch für Kinder.

Gladenbachs Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim zeigte sich erfreut über diese Initiative, in der sich die Künstler aus dem Raum Gladenbach, Bad Endbach und Weimar zusammen finden, sich engagieren und dabei Einblicke in ihre Schaffenskraft gewähren.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland