Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Roland Hartmann will Dekanat mitgestalten

Wahl Roland Hartmann will Dekanat mitgestalten

"Habemus Praeses! - Wir haben einen Präses!": Mit diesen Worten verlieh der stellvertretende Dekan Gerhard Failing seiner Freude über die Wahl von Roland Hartmann Ausdruck.

Voriger Artikel
Fusion beschert 50.000 Euro vom Land
Nächster Artikel
Handarbeiten stehen hoch im Kurs

Roland Hartmann (Zweiter von links) ist neuer Vorsitzender des Dekanatssynodalvorstands. Die ersten Gratulanten waren seine Stellvertreterin Liesel Hallenberger, Dekan Andreas Friedrich und dessen Stellvertreter Gerhard Failing (rechts).

Quelle: Klaus Kordesch

Holzhausen. Das Evangelische Dekanat Biedenkopf-Gladenbach hat seinen ersten Präses: Roland Hartmann, bis Juni­ dieses Jahres Erwachsenenbildungs-Referent und Leiter der Freizeit- und Bildungsstätte (FBS) des Dekanats, wurde am Samstagvormittag während der Tagung der Dekanatssynode im evangelischen Gemeindehaus in Holzhausen mit großer Mehrheit von den 79 anwesenden ­Synodalen gewählt.

„Wenn Sie mich wählen, wählen Sie einen „Sünder und ­Gerechtfertigten“ im Sinne von Luther”, hatte der 65-jährige „Jungrentner“ (Zitat) zuvor bekannt. Er habe seine Stärken und Schwächen, wolle aber „Zeit und Kraft darauf verwenden, die Inhalte des neuen Dekanats mitzugestalten“, sagte er. Er hoffe, dazu beitragen zu können, dass das Dekanat gelinge und als Gemeinde Jesu Christi sichtbar zu machen.

Roland Hartmann lebt seit 38 Jahren in Holzhausen

Hartmann stammt gebürtig aus Frohnhausen bei Dillenburg und lebt seit 38 Jahren in Holzhausen. Zum Vorsitzenden des Dekanatssynodalvorstands wählten ihn in geheimer Wahl 73 der Stimmberechtigten, zwei stimmten dagegen, vier enthielten sich.

Bislang hatte Dekan Andreas Friedrich das Amt inne, da sich weder bei der konstituierenden Synode im Januar noch bei der Frühjahrstagung Kandidaten gefunden hatten. Er und der stellvertretende Dekan Failing führten im anschließenden Gottesdienst am Nachmittag Roland Hartmann gemeinsam mit Pfarrerin Katharina Stähler als Inhaberin der neu geschaffenen Profilstelle für Gesellschaftliche Verantwortung und den neuen Dekanats-Jugendreferenten Florian Burk in ihre Ämter ein und sprachen ihnen Gottes Segen zu.

von Klaus Kordesch

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr