Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Rodenhäuser arbeiten und feiern

Dorfgemeinschaft Rodenhäuser arbeiten und feiern

Die alte Schule Rodenhausen soll dieses Jahr wieder der Event-Treff für die Dorfgemeinschaft sein.

Voriger Artikel
Ein Plädoyer für mehr Optimismus
Nächster Artikel
Biedenkopf saniert Ex-Bürgermeisteramt

Der neue Vorstand des Fördervereins alte Schule Rodenhausen (von links): Hans Walter Bopper, Erika Schmitt, Manuel Thomas und Markus Bodenbender.

Quelle: Anita Ruprecht

Rodenhausen. Wie mit der Gemeinde Lohra beim Kauf der alten Rodenhäuser Schule vereinbart, haben die Vereinsmitglieder auch im vergangenen Vereinsjahr wieder Pflegearbeiten an den Außenanlagen, wie den Heckenschnitt am Friedhof und einiges andere mehr, im Wert von 600 bis 700 Euro für die Gemeinde erledigt, berichtete Vorsitzender Hans Walter Bopper während der Mitgliederversammlung am Freitagabend.

Seit fünf Jahren erledigen die Rodenhäuser statt der Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes die Arbeiten und fünf Jahre liegen noch vor ihnen. Die Übernahme der Erhaltungsarbeiten für zehn Jahre gehören zum Inhalt des Kaufvertrags, der von der Gemeinde Lohra und dem Trägerverein „Alte Schule Rodenhausen“ geschlossen wurde.

Die Sanierung der Giebelnordseite wurde 2015 weitgehend von Fachfirmen erledigt. Zum Feuerwehrjubiläum im Juli des vergangenen Jahres waren die Arbeiten beendet, berichtete Bopper. An Putz- und Malerarbeiten sowie an Zimmererarbeiten entstanden Kosten in Höhe von jeweils knapp 7000 Euro, sodass die Sanierung rund 14.000 Euro kostete, erklärte Kassierer Manuel Thomas.

Schlachteessen am 27. Februar

Es seien doch mehr Holzbalken kaputt gewesen als angenommen, sagte Bopper, sodass die Renovierungsarbeiten recht aufwendig waren. Die Denkmalschutzbehörde des Landkreises und die heimischen Banken hatten für die Arbeiten gespendet, ergänzte Bopper.

Der Trägerverein hat 67 Mitglieder. Im neuen Vereinsjahr sollen die Renovierungsarbeiten am Flur des Obergeschosses beendet werden und am Sockel soll eine Farbschicht per Sandstrahlung entfernt werden, damit das Mauerwerk wieder „atmen“ kann. Danach müsse das Mauerwerk des Sockels sicherlich neu ausgefugt werden, beendete Bopper seinen Bericht.

Die alte Schule Rodenhausen wird mit Leben erfüllt, so soll unter anderem am 27. Februar ein Schlachteessen stattfinden und am 18. März werden Arno und Doris Hammer eine Multimediaschau über ihre Wanderung auf dem Jakobsweg, dem alten Pilgerweg nach Santiago de Compostela zur Grabeskirche des heiligen Jakobus, veranstalten.

Zudem soll die Fußball-Europameisterschaft im Sommer wieder zum Gemeinschafts-Event in der alten Schule werden. Für die Vorweihnachtszeit ist ein Haxen­essen sowie ein Frühstück nach dem Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember und eine Party am Silvesterabend geplant.

von Anita Ruprecht

 
Wahlen
Vorsitzender: Hans Walter Bopper
Stellvertreter: Vorsitzende Erika Schmitt; Schriftführer: Markus Bodenbender; Kassierer Manuel Thomas.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr