Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Rockin‘ Hinterland mit vier Coverbands

Konzert auf dem Rathausplatz Rockin‘ Hinterland mit vier Coverbands

Nach dem letztjährigen ­Erfolg des ersten Dautpher Open Air geht das Event am 7. und 8. August in die zweite Runde.

Voriger Artikel
Spiel, Sport und Spaß für Grundschüler
Nächster Artikel
IHK Lahn-Dill hofft auf bessere Verkehrsanbindung

Die Gruppe „highspeed elephants“ gibt am 7. August den Einheizer.

Quelle: Privatfoto

Dautphe. „Meine Motivation war, dass in Dautphetal mal etwas stattfindet, denn Biedenkopf und Gladenbach machen immer alles vor“, sagt Martina Gerlach. Die Geschäftsführerin des „Chilis“ in Dautphe plant, nach dem bereits im vergangenen Jahr erfolgreichen Open-Air-Konzertwochenendes, einen weiteren Event auf dem Rathausplatz.

Dabei wurde das Konzert im vergangenen Jahr eigentlich aus der Not heraus geboren: Martina Gerlach hatte es geschafft, die Rocklegenden von „Status Quo“ ins Hinterland zu holen, doch eine Woche vor dem geplanten Auftritt musste die Band absagen. Rick Parfitt hatte Herzstörungen und daher musste, neben vielen weiteren Auftritten, auch der in Dautphe leider abgesagt werden.

Nach einem dennoch sehr erfolgreichen Konzert mit den Bands „The Meadowbrooks“ und der Tributeband „BelgianQuoBand“ (Privatfoto) wird im August das Dautphe Open Air „Rockin‘ Hinterland II“ stattfinden. Die beiden Bands aus dem Vorjahr werden wieder dabei sein, sie hatten bereits nach dem letzten Open-Air ihre Zusage bekanntgegeben.

Am Freitag, 7. August, spielen „The Meadowbrooks“ ab 22 Uhr auf dem Rathausplatz, die fünf Musiker setzen ihren musikalischen Idolen ein Denkmal und spielen viele Klassiker. Vorher werden die Besucher durch die „highspeed elephants“ schon einmal vorbereitet. Die Status Quo- und ZZ-Top-Tributeband spielt den Partyrock der 1970er Jahre. Ab 19.30 Uhr stehen sie auf der Bühne.

Am Samstag, 8. August, beginnen die fünf Musiklehrerinnen der AC/DC-Coverband „she‘s got balls“, auch dieser Auftritt startet um 19.30 Uhr. Die einzigartige AC/DC-Tributeband hat unter anderem die beste deutsche Metallsängerin des Jahres 2013, Iris Boanta, zu bieten. Abgerundet wird der zweite Tag des Konzertes durch die „BelgianQuoBand“. Sie haben bereits im vergangenen Jahr den Rathausplatz gerockt und sind in Belgien durch Funk und Fernsehen bekannt, sagt Gerlach.

Eintritt frei!

Ein weiteres Highlight sind die Special Guests Alan Crook und Red Rheino. Crook ist der Cousin der Veranstalterin Martina Gerlach, er ist einer der Songwriter von Status Quo und gut mit der Band befreundet. Der in England aufgewachsene Quo-Fan hatte Gerlach zu ihrem ersten Status-Quo-Konzert mitgenommen. Martina Gerlach kann auf die Unterstützung der Gemeinde zählen, der Bürgermeister freue sich, dass sich in Dautphe jemand für einen solchen Event engagiert, erklärt sie.

Wie bereits im vergangenen Jahr haben sich zahlreiche Gäste aus den Niederlanden und aus Belgien angekündigt. Besonders freut sich Gerlach über die Beteiligung vieler Sponsoren, ohne die das Ganze nicht möglich wäre. „Wenn, dann mache ich das richtig“, erklärt sie und hofft auf viele Besucher beim zweiten Dautpher Open Air. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen sind auf Facebook und auf Plakaten und Flyern zu finden.

von Jannis Kuhl

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr