Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
„Ringstraße 32“ ist wieder im Spiel

Kommunalinvestitionsprogramm des Landes und des Bundes „Ringstraße 32“ ist wieder im Spiel

Noch mal alles auf 
Anfang: zumindest bei der Investition von Bundesmitteln in das Haus des Gastes und in das Wohn- und Geschäftshaus „Ringstraße 32“.

Voriger Artikel
Jetzt geht‘s los
Nächster Artikel
Gemeindebund erteilt Klaus-Dieter Knierim Absolution

Die Rückansicht des Objektes „Ringstraße 32“ lässt vermuten, dass das Haus dringend sanierungsbedürftig ist. Das Parlament muss nun beraten, ob es in die Prioritätenliste des Kommunalinvestitionsprogramms aufgenommen wird.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
12-Monatsabo

12-Monatsabo

12 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
12-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das „Groschengrab“ geht leer aus

Das Wohn- und Geschäftshaus in der Gladenbacher „Ringstraße 32“ ist laut Bauamtsleiter Ulrich Weber ein „Groschengrab“. Deshalb wurde es aus der Prioritätenliste für das Kommunalinvestitionsprogramm gestrichen.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr