Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Ramba Zamba auf dem Tennisplatz

Sommerferiencamp der Tennisfreunde Lohra Ramba Zamba auf dem Tennisplatz

Jede Menge los ist in dieser Woche auf den Plätzen der Tennisfreunde Lohra, die zum wiederholten Male in den Sommerferien zu einem Tenniscamp für Kinder und Jugendliche eingeladen haben.

Voriger Artikel
Musiker wollen Marktplatz verzaubern
Nächster Artikel
Neu angelegte Blumenwiese erfreut bisher nur die Insektenwelt

Erstmals kamen die Senioren zum Tenniscamp, um mit den Kindern zu spielen.

Quelle: Heiko Krause

Lohra. Fünf Tage mit Sport, Bewegung und jeder Menge Spaß stehen wieder auf dem Programm. 34 Jungen und Mädchen zwischen 4 und 15 Jahren waren angemeldet. Vereinsvorsitzender Helge Müller und seine sechs ehrenamtlichen Helfer waren schon an den ersten Tagen voll ausgelastet.

Die meisten der Nachwuchstennisspieler seien bereits im Verein, so Müller, aber auch einige, die noch nicht Mitglieder sind, waren willkommen. Laut Müllers Auskunft waren unter ihnen auch viele „Wiederholungstäter“.

Spaß hatten sie alle. Auch der neunjährige Thomas und die zehnjährige Michelle, die das erste Mal am Camp teilnahmen. „Weil mir in den Ferien sonst immer langweilig ist“, so Thomas‘ Begründung für die sportliche Aktivität. „Und ich bin auch ein bisschen besser geworden.“ „Wir haben die ganze Zeit gespielt, und das ist toll“, betonte Michelle.

Erstmals waren am Mittwoch Bewohner des benachbarten Altenheims der Arbeiterwohlfahrt eingeladen worden, für eine Stunde mitzumachen. Und auch das war ein voller Erfolg. Den Senioren war wie den Kindern die Freude an der Bewegung anzumerken. „Jung und Alt gehören zusammen“, befand der fast 90-jährige Karl Schlierbach. „Und das Verhältnis im Spiel ist hervorragend.“

Programm gab es für den Tennisnachwuchs jeden Tag, und nicht nur Tennis, das natürlich mit verschiedenen Bewegungsspielen im Mittelpunkt stand. Unter anderem war für die Kleineren eine Hüpfburg aufgebaut (Foto: Krause). Am Dienstag stand die traditionelle Fahrt zum Aartalsee an. Am Donnerstag ging es nach Steinau an der Straße. Am Nachmittag sorgte der Marburger Künstler „Coolumbus“ für Stimmung.

Am Freitagvormittag gibt es schließlich ein Tennisturnier, in dem sechs Mannschaften gegeneinander antreten. Neben kleineren Preisen gibt es Karten für ein Fußballbundesligaspiel in Frankfurt zu gewinnen. Am Abend werden schließlich auch Eltern und Geschwister zum gemeinsamen Grillen eingeladen, nachdem zuvor der Ausflug in die Eisdiele in Lollar nicht fehlen darf. Anschließend zelten die Kinder und Jugendlichen auf dem Gelände der Tennisfreunde. Nach einem gemeinsamen Frühstück geht es dann Samstagvormittag nach Hause und eine erlebnisreiche Woche wird vorbei sein.

von Heiko Krause

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr