Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Räuber, Reptilien und Restaurantbetrieb

Ferienspiele Räuber, Reptilien und Restaurantbetrieb

Unter mehr als 60 Freizeitangeboten können Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren bei den Ferienspielen der Gemeinde Dautphetal auswählen.

Voriger Artikel
Birgit Rink hat den Kopf voller Ideen
Nächster Artikel
Nach dem Oscar kommt der Denkmalschutzpreis

Klassiker und Neuheiten enthält das Ferienspiel-Programm der Gemeinde Dautphetal, das Organisatorin Martina Kroh und Bürgermeister Bernd Schmidt präsentieren.

Quelle: Gianfranco Fain

Dautphe. Ein dickes Lob vergab Bürgermeister Bernd Schmidt an Martina Kroh für die erneute Organisation der Ferienspiele der Gemeinde Dautphetal, ein Angebot, dass „ganz wichtig für Kinder ist, die nicht in den Urlaub verreisen können, oder deren Eltern sie nicht die ganzen Ferien über betreuen können“.

Die Verwaltungsmitarbeiterin, die seit Januar an dem Programm arbeitet, gab das Lob denn auch gleich weiter: „Ohne die Vereine, Gruppen, Verbände oder Privatpersonen, die sich ehrenamtlich engagieren, wäre so ein Programm gar nicht möglich.“

Kroh, die selbst Übungsleiterin ist, hat 45 Ferienspiel-Partner der Gemeinde kontaktiert, von denen 34 bei der diesjährigen Ausgabe wieder mitmachen. Bewährte und vielgebuchte Klassiker unter den 65 Veranstaltungsterminen wie Tennis, Ponyreiten, Handball, Schießen, Basteln, das Erkunden eines Baches oder ein Ausflug zur Jugendverkehrsschule sind somit erneut im Angebot. Aber nicht nur das macht sie „sehr fröhlich“. Drei neue Anbieter sind mit ihren Angeboten an sie herangetreten und das, was sie vorhaben, hat „das Zeug zum Klassiker“, meint Kroh.

Zum Beispiel das Kochen mit Tanja Dönges aus Buchenau, die den Kindern die Zubereitung von italienischen Spezialitäten näherbringen will. Oder auch ein Besuch im Haus von Christina Steinmüller, die ihr Heim in Holzhausen zu einem Terrarium für Reptilien, Schlangen und Spinnen gestaltet hat. Von dort dürfen die Ferienspiel-Kinder auch ein Erinnerungsfoto mit einer Schlange mit nach Hause nehmen.

Gemeindeübergreifende Angebote

Auch Geschichte kann erlebt werden. Der Verein Kombächer Postraub nimmt die Kinder einen Tag mit in den Wald, lässt sie ein Räuberlager errichten, die Geschichte des Kombächer Postraubs hören und die Kinder dürfen diese dann selbst nachspielen. Auch daran werden die Teilnehmer eine nicht verblassende Erinnerung in Form einer DVD mit nach Hause nehmen, so Kroh. Einige Veranstaltungen, wie das Eröffnungsfest auf der Sackpfeife und die Fahrten finden wieder in Kooperation mit dem Biedenkopfer Ferienspielteam statt.

Zudem können die Dautphetaler Kinder auch freie Plätze der Biedenkopfer Ferienaktion, was umgekehrt auch möglich ist, nutzen. Ob es wirklich dazu kommt, zeigt sich nach den Anmeldungen und der Auslosung der Plätze. Im vergangenen Jahr nahmen 337 Kinder teil. Die meisten davon waren 7 bis 12 Jahre alt. „Der Spitzenreiter hat günstig gewählt und so an 11 Veranstaltungen teilgenommen“, berichtet Kroh.

Wieder im Programm ist auch die Kinderbetreuung für fünf der sechs Sommerferienwochen in den Grundschulen der Gemeinde. Ein „tolles Angebot“, insbesondere für berufstätige Eltern, freut sich Bürgermeister Schmidt. „Ohne das ehrenamtliche Engagement aller Vereine, Gruppen, Organisationen und Einzelpersonen, könnten wir die Ferienspiel-Tradition gar nicht aufrechterhalten“, betont der Rathauschef abschließend.

von Gianfranco Fain

 
So geht's

Das Ferienspielprogramm 2015 „Sun & Action“ der Gemeinde Dautphetal liegt in den Kindergärten, Schulen und in der Gemeindeverwaltung aus oder ist bei den Ortsvorstehern erhältlich. Die Anmeldungen zu den Aktionen müssen bis Donnerstag, 16. Juli, in der Gemeindeverwaltung vorliegen.

Die Kinder sollen die Aktionswünsche der Reihenfolge angeben, wie sie ihnen am wichtigsten sind. Nach der Auslosung der Aktionen können die Ferienpässe am Mittwoch, 22. Juli, von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr sowie am Donnerstag, 23. Juli, von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr im Zimmer 113 der Gemeindeverwaltung abgeholt werden.

Mitzubringen sind dann die 2,50 Euro für den Pass zuzüglich die Beträge für die Veranstaltungen mit einer Teilnahmegebühr. Automatisch enthalten sind im Ferienpass vier Freicoupons für den Besuch der Freibäder in der Gemeinde.

 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr