Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Publikumslieblinge gewinnen Pokal

Tanzgala Gladenbach Publikumslieblinge gewinnen Pokal

Gut 350 Gäste erlebten am Samstag im Haus des Gastes niveauvolle Unterhaltung gepaart mit Hochleistungssport.

Voriger Artikel
Die Festabfolge für 2013 steht fest
Nächster Artikel
Künstler zeigen ihre vielfältigen Werke

An exponierter Stelle ein schickes Tattoo gehört bei Fabian Löw einfach dazu. Seiner Partnerin Valentina Gabriele gefällt es.

Quelle: Tobias Hirsch

Gladenbach. Zum Tanzturnier der Hauptklasse S-Latein um den Kirschenpokal der Stadt Gladenbach waren 10 nationale Paare in der Altersklasse bis 28 Jahre angetreten. Veranstalter der 32. Tanzsportgala, die seit 1980 bis auf das Jahr 1991 regelmäßig in Gladenbach stattfindet, waren wieder die Kur- und Freizeitgesellschaft (KFG) der Stadt Gladenbach in Zusammenarbeit mit der Tanzsportgemeinschaft (TSG) Marburg.

Teddy Scharlau und seine Mitarbeiter hatten den Saal schon in der Vorwoche in aubergine, weiß und silber festlich geschmückt, das richtige Ambiente für eine rauschende Ballnacht. Hugo Bäcker von der TSG führte durch das Programm „eines der wenigen national bedeutenden Turniere in Mittelhessen“.

Die Tanzsportgala sei jedes Jahr wieder ein herausragendes gesellschaftliches Ereignis in der Stadt und er freue sich über das voll besetzte Haus, sagte Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim.

Getanzt wurde nach den Regeln des deutschen Tanzsportverbands, erläuterte Turnierleiter Bäcker. Maßgebliche Kriterien für das Urteil der fünf Wertungsrichter seien Rhythmus, Schrittfolgen, der Bewegungsablauf und das Zusammenspiel der Paare, Balance, Ausstrahlung sowie die Ausführung der Figuren.

Mit Intensität und Ausdruckskraft setzten die allesamt auf höchstem Niveau tanzenden Paare die Dynamik der Samba, die sehnsuchtsvolle Rumba, die Koketterie des Cha Cha Cha, die ausgelassene Lebensfreude des Jive und den imaginären Stierkampf beim Pasodoble um.

Die Gäste waren begeistert von den exotischen Tanzfiguren aber auch von den verführerischen Kleidern der Tänzerinnen. In den Tanzpausen der Profis konnten die Gäste zu den Klängen der Band „Los Chiccos“ selbst auf die Tanzfläche gehen.

Von den 10 Paaren, die aus München, Stuttgart, Berlin, Nürnberg, Heusenstamm, Wetzlar und Königsbrunn angereist waren, erreichten 8 die Zwischenrunde und 6 die Endrunde. David Riegler und Julia Jussel von Gelb-Schwarz-Casino München erreichten Platz 3, Evgeny Vinokurov und Christina Luft vom Schwarz-Rot-Club Wetzlar erzielten den zweiten Platz und Sieger wurden die Publikumslieblinge Pavel Pasechnik und Marta Arndt vom TSC Astoria Stuttgart. Sie erhielten von Bürgermeister Knierim und Kirschenkönigin Julia Krüger Medaillen, Urkunden und den Kirschenpokal.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr