Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Probelauf im Wind

Windpark Hilsberg Probelauf im Wind

Die erste der fünf Windkraftanlagen des im Bau befindlichen Windparks Hilsberg im Bad Endbacher Ortsteil Bottenhorn wird noch in dieser Woche in Betrieb genommen.

Voriger Artikel
Gefahrstoff beschäftigt Gericht
Nächster Artikel
Ende des Jahres ist Schluss: Klaus Ronzheimer hört auf

Die Türme der Windkraftanlagen auf dem Hilsberg sind weithin sichtbar. Sie zeigen den unterschiedlichen Stand der Fertigstellung der einzelnen Räder. Das erste soll in dieser Woche in Betrieb gehen.

Quelle: Klaus Peter

Bad Endbach. Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer gab am Montagabend während der Gemeindevertretersitzung einen Überblick über den Baufortschritt am Windpark auf dem Hilsberg. Schäfer berichtete, dass die Windkraftanlage am Standort eins aufgebaut sei und die Inbetriebnahme noch in dieser Woche erfolge. Das Windrad am Standort fünf sei ebenfalls komplett aufgebaut und werde für die Inbetriebnahme vorbereitet. Am Standort zwei seien die Gondel bereits auf dem Turm auf- und ein Rotorblatt angebaut. Die Fertigstellung dieser Windkraftanlage sei noch in dieser Woche vorgesehen.

Für die Standorte vier und sechs seien die Gondeln auf dem Montageplatz bereits zusammengebaut. Im Laufe dieser und in der nächsten Woche kämen die restlichen Turmteile und die Rotoren, sodass auch an den beiden letzten Windkraftanlagen in den nächsten Tagen mit der Endmontage begonnen werden könne.

Des Weiteren teilte der Bürgermeister mit, dass die Stromübergabestation Hommertshausen für die Anlagen eins und zwei fertiggestellt sei und noch in dieser Woche in Betrieb genommen werde. Auch die Stromübergabestation Rachelshausen für die Windkraftanlagen vier, fünf und sechs ist erstellt und werde derzeit für die Stromeinspeisung vorbereitet.

Weiter führte Schäfer aus, dass die Nachfrage nach den neuen Breitbandanschlüssen enorm sei und die Wartezeiten mittlerweile bis Anfang 2015 betragen. Die Bauarbeiten am Neubau des Feuerwehrgerätehauses Wommelshausen liefen dank zahlreicher ehrenamtlicher Helfer planmäßig. Mittlerweile seien die „Putz- und Malerarbeiten“ vergeben. Die danach anfallenden Arbeiten erfolgen in Eigenleistung.

Die Baukosten würden sich aufgrund der schlechten Bodenverhältnisse und die dadurch notwendige Gründung von teilweise 2,50 Metern Tiefe um 30000 Euro verteuern. Die Feuerwehrgerätehalle in Hartenrod befindet sich im Umbau. Das neue Feuerwehrfahrzeug werde Ende des Monats erwartet.

Am 2. Oktober wurde die Salzgrotte der Lahn-Dill-Bergland-Therme in Betrieb genommen. Bis Anfang dieser Woche hätten insgesamt 1173 Besucher die Salzgrotte in Anspruch genommen. Dies ergebe einen Tagesdurchschnitt von 38 Besuchern. Schäfer bedauerte, dass der Termin am Abend des Reformationstages für die Jubiläumsfeier „40 Jahre Großgemeinde Bad Endbach“ am vergangenen Freitag, an der etwa 100 Bürger teilnahmen, nicht gut gewählt war.

Ein immenser Erfolg sei dagegen die Veranstaltung am Samstag am Flowtrail gewesen, die der MSC Salzbödetal und der Skiclub Hartenrod organisierten. Etwa 600 Liftfahrten und 1241 Abfahrten wurden an diesem Tag gezählt.

Damit sei aber auch die Saison auf dem Bad Endbacher Flowtrail für dieses Jahr beendet und die Nutzung den Winter über verboten. Schäfer appelliert eindringlich an die Mountainbiker, dies auch zu beachten, da die Schließzeiten Bestandteil des naturverträglichen Konzeptes sei.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr