Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Probe-Imkern geht weiter

Bienenzucht Probe-Imkern geht weiter

Die Ehrung von Hans Christian Mika und die Aushändigung der ZertifIkate für die Teilnahme am Honiglehrgang standen im Mittelpunkt der Mitgliedersammlung des Imkervereins Biedenkopf.

Gladenbach. „2012 war für mich das schlechteste Bienenjahr, seit ich Bienen halte.“ Mit diesem Satz leitet Hans-Christian Mika von den Gästen der Hauptversammlung des Bienenzuchtvereins Gladenbach und Umgebung seinen Rückblick auf das Imkerjahr 2012 ein.

Seine schlechteste Bilanz seit 1988 machte er unter anderem am geringen Honigertrag fest: Im Durchschnitt erntetet er elf Kilogramm je Volk. Extremes Wetter vom Winter bis zum Sommer wirkten sich auf die Vegetation aus.

Ein Nachtfrost am 17. Mai zerstörte vielerorts die Blüten am Obstgehölz.

Eine reduzierte Frühtracht und Erschwernisse bei der Königinnenzucht waren die Folge.

Für den Verein standen die Feierlichkeiten anlässlich des 140jährigen Bestehens im Mittelpunkt.

Neben einem Kommers gab‘s am ersten September-Wochenende zwei Fachvorträge von Dr. Gerhard Liebig über seine Art der Bienenhaltung und Detlef Mix über die Heilwirkung des Honigs. Auch 2012 widmete sich der Verein wieder der „Nachwuchs“-Gewinnung.

Elf aktive Imkerinnensind im Verein organisiert

Fünf Probe-Imker wurden in Seelbach von Sebastian Richter und Pamela von Möllendorff in den Grundzügen der Bienenzucht geschult.

„Diese Form der Neumitgliedergewinnung ist sehr arbeitsintensiv und zugleich sehr wirkungsvoll“, betonte Mika. In diesem Jahr werden acht Probe-Imker in zwei Gruppen geschult. Um das Leben in einer Bienenbehausung Nichtimkern anschaulich zeigen zu können, schaffte sich der Verein eine sogenannte Fotobeute an, die am Stand des Vereins während des Gladenbacher Stadtjubiläums erstmals zum Einsatz kam.

Der Gladenbacher Imkerverein zählt zurzeit 80 Mitglieder, davon sind 71 aktive Imker, sie halten 369 gemeldete Völker. 14 Mitglieder sind Frauen, elf davon imkern.

Für seine Verdienste erhielt Vorsitzender Hans-Christian Mika aus den Händen seines Stellvertreters Sebastian Richter die Ehrennadel in Gold des Deutschen Imkerbundes.

Elf Vereinsmitglieder nahmen an einem Honiglehrgang des Landesverbandes Hessischer Imker teil. Entsprechende Zertifikate erhielten: Dr. Randolf Bertenrath, Luise Cleres-Endermann, Alexander Daniel, Stephan Dietrich-Eckhardt, Gerhard Fischer, Hans-Hermann Koch, Michael Nahrgang, Frank Naumann, Rainer Querfurth, Hans-Otto Seitz und Patrick Voye.

Ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs Bienenhege erhielt Hans-Otto Seitz.

Noch nicht terminiert sind für dieses Jahr eine Standschau sowie eine Bratpartie in der Schutzhütte Erdhausen.

Der Vorstand hat die Teilnahme des Vereins an der 675-Jahr-Feier in Frohnhausen beschlossen.

Für Dienstag, 25. Juni, ist ein Vortrag mit Dr. Gerhard Liebig im Dorfgemeinschaftshaus Weidenhausen zur Bekämpfung der Varroa-Milbe in Bienenvölkern geplant.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland