Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
"Postraub": Zwei weitere Zusatzvorstellungen

Schlossfestspiele "Postraub": Zwei weitere Zusatzvorstellungen

Die Nachfrage nach Tickets für das Biedenkopfer Musical "Der Postraub" ist ungebrochen: Deshalb gibt es am 6. September um 15 und um 20 Uhr weitere Vorstellungen.

Voriger Artikel
Gericht klärt heute den Bach-Streit
Nächster Artikel
Entdecker-Eule fliegt durch die Musikwelt

Im Hof des Biedenkopfer Landgrafenschlosses wird das Musical „Der Postraub“ aufgeführt. Weil die Nachfrage nach den Karten so groß ist, gibt es zwei weitere Vorstellungen.

Quelle: Benedikt Bernshausen

Biedenkopf . Der Eigenbetrieb „Freizeit, Erholung und Kultur“ bietet zwei weitere Zusatzvorstellungen für das Musical „Der Postraub“ an, das ab dem 21. August im Hof des Biedenkopfer Landgrafenschlosses aufgeführt wird. Am 6. September wird das Stück um 15 und 20 Uhr nochmals auf der Bühne gezeigt.

„Das bedeutet, es gibt 608 weitere Tickets“, sagt Schlossfestspiel-Intendantin Birgit Simmler. Ursprünglich waren sechs Vorstellungen angesetzt, mittlerweile sind nun insgesamt sechs Zusatzvorstellungen dazugekommen.

Die aktuelle Auslastung liegt bei weit mehr als 90 Prozent. Von den zehn öffentlichen Shows sind vier komplett ausverkauft, für die übrigen Abendvorstellungen gibt es nur noch sehr wenige Einzeltickets.

„Auch die Sonntagnachmittage sind sehr gut nachgefragt, zu diesen Vorstellungen sind insgesamt noch 60 Tickets verfügbar“, sagt Simmler.

4000 Plätze im Angebot

Insgesamt werden für das Musical rund 4000 Plätze angeboten. Damit hat das neue Musical bereits jetzt den Stand erreicht, den das Vorgängerstück „Eingefädelt“ nach der ersten und zweiten Saison in Biedenkopf hatte. Die Schlossfestspiele Biedenkopf erweisen sich als echter Publikumsmagnet. Sie genießen hohes Ansehen bei den Einheimischen und ziehen zugleich eine bedeutende Anzahl überregionaler Gäste in die Stadt. Die Nachfrage nach Karten wächst rasant.

„Die Produktion vergrößert daher vorsichtig und in Absprache mit allen Beteiligten das Angebot. Am Ende muss es für alle passen - für Zuschauer, Mitarbeiter und vor allem für die vielen beteiligten regionalen Talente auf der Bühne, die ihre Zeit und ihr Talent zur Verfügung stellen“, sagt Simmler und ergänzt: „Wir wollen den Bogen spannen, ohne ihn zu überdehnen.“

  • „Postraub“-Tickets sind erhältlich in der Tourist-Info Biedenkopf und der Tourist-Info Marburg und im Internet unter www.schlossfestspiele-biedenkopf.de. Sie kosten zwischen 25 und 29 Euro.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr