Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Poller verhindert Leuchtfeuer am Aussichtsturm

Gemeindevertretung Poller verhindert Leuchtfeuer am Aussichtsturm

Bürgermeister Markus Schäfer nannte die Gründe für das Verschieben mehrerer Projekte. Unter anderem ist der Weg zum Aussichtsturm ist für Fahrzeuge nun versperrt.

Voriger Artikel
Vom Sitzungssaal zur Hausdurchsuchung
Nächster Artikel
Zwei Hausbewohner zur Beobachtung in Klinik

Bad Endbachs Bürgermeister Markus Schäfer.

Quelle: Thorsten Richter

Bad Endbach. Wenig Diskussionsbedarf hatten die Bad Endbacher Gemeindevertreter während ihrer jüngsten Sitzung. Einen größeren Umfang nahmen nur die Antworten des Bürgermeisters auf sechs Anfragen der SPD-Fraktion ein.

Bürgermeister Markus Schäfer erklärte, dass zur Finanzierung der Toilettenanlage an der Schutzhütte Hartenrod in diesem Jahr noch 5000 Euro vorhanden sind und im nächsten Haushalt weitere 5000 Euro vorgesehen werden. Den Restbetrag von etwas mehr als 3000 Euro soll der Verein beitragen.

Da auf dem Spielplatz am Ende der Poststraße Betonsockel freiliegen, die ein erhebliches Sicherheitsrisiko für Kinder darstellen, bat die SPD-Fraktion um baldige Behebung des Missstandes. Dieser Missstand wurde sofort behoben, sagte Schäfer und erklärte, dass es 14-tägig Sicht- und Funktionskontrollen, sowie alle drei Monate Verschleißkontrollen gibt, die Bauhofmitarbeiter durchführen.

Wiederaufbau der Bottenhorner Schutzhütte verzögert sich

Die jährliche Hauptinspektion wird von externen Dienst­leistern erbracht. Für die Verlegung des Spielplatzes vom „Neuen Weg“ in die Straße „Am Heiligenstock“ sind 10.000 Euro vorgesehen. Neben verwaltungstechnischen Dingen ist allerdings noch nichts geschehen, da fraglich ist, ob das Grundstück noch zu erwerben ist, erklärte Schäfer.

Der Poller auf dem Weg zum Aussichtsturm soll das nächtliche Anfahren des Turms durch junge Erwachsene unterbinden, die auf der Aussichtsplattform auch schon mal ein Feuer entzündet haben. Die Aufstellung des Pollers sei ein Ergebnis der Gespräche mit Jagdpächter, Jagdaufseher und dem Vorsitzenden der Jagdgenossen. Diese Nutzergruppe könne einen  Schlüssel in der Verwaltung erhalten.   

Der Wiederaufbau der Schutzhütte der Jagdgenossen Bottenhorn verzögert sich, weil deren favorisierter Standort keine Genehmigung der Naturschutzbehörde erhielt. Diese Woche soll es einen Ortstermin mit Behörde und Jagdgenossen geben.

Zwar sei ein Teil des Geldes vorhanden, dennoch habe der Gemeindevorstand beschlossen, das von der SPD angeregte und auch zugesagte Herrichten des großen Saals im Bürgerhaus zu verschieben. Grund ist, dass die Arbeiten doch mehr als die vorgesehenen 125.000 Euro kosten werden. Nun soll ein Gesamtkonzept erstellt und nach Fördermittel gesucht werden.

von Gianfranco Fain

 
Beschlüsse

Einstimmig beschlossen die Bad Endbacher Gemeindevertreter:

  • Dem Amtsgericht Achim Kriegsmann als Nachfolger von Günter Zimmermann als Schöffe im Ortsgericht Bad Endbach I vorzuschlagen.
  • Im Haushaltsjahr 2016 für den Kauf eines Staffellöschfahrzeugs 350 000 Euro bereitzustellen. Der Gemeindevorstand soll das StLF 20/25 noch in diesem Jahr bestellen.
  • Im Zusammenhang mit der Lahn-Dill-Bergland-Mitte GmbH die Neufassungen des Gesellschaftervertrags und des Konsortialvertrags zu akzeptieren sowie sich zum Rückbau der drei Anlagen auf Endbacher Gebiet zu verpflichten, wenn diese stillgelegt werden.
  • Bei einer Gegenstimme: Eine geschotterte Fläche am Backhaus Hartenrod zu befestigen.
  • Die Entscheidung über das Modulsystem für die Kinderbetreuung ist dem Hauptausschuss übertragen.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr