Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Plötzlich träumt man auf Englisch

Gladenbach Plötzlich träumt man auf Englisch

Nach einem Besuch von Schülern der Europaschule Gladenbach auf der Insel waren im Zuge eines Austauschprogramms jetzt 26 Schüler aus England eine Woche zu Gast im Hinterland.

Voriger Artikel
Nach Brand: Markt wird modernisiert
Nächster Artikel
Ab Dienstag gibt‘s das Sponsorenpaket

Das Ende des gegenseitigen Besuchs naht: Zum Abschluss tauschen deutsche und englische Schüler noch einmal ihre Erfahrungen aus.

Quelle: Privatfoto

Gladenbach. Der Austausch zwischen der Schule in West Kirby nahe Liverpool und der Europaschule blicke bereits auf eine über 30-jährige Tradition zurück, berichtete Koordinator Markus Wege.

Für beide Seiten biete der Austausch Gelegenheit, das jeweils andere Land und die Menschen dort näher kennenzulernen.
Es komme dabei nicht in erster Linie darauf an, die eigenen Sprachfertigkeiten zu verfeinern, erklärte Wege. Vielmehr werde das Selbstbewusstsein der Schüler gestärkt, wenn sie in Kontakt mit Menschen kommen, die eine fremde Sprache sprechen.

Das bestätigten sowohl die deutschen als auch die englischen Schüler. „Ich habe gemerkt, dass man tatsächlich flüssiger spricht“, sagte Elisa Schiller.
Eine Erkenntnis, die sich auch mit den Erfahrungen der englischen Schüler deckt, die berichteten, je länger sie den Menschen hier zuhörten, desto besser verstünden sie Deutsch. Mehr noch: Sogar das Träumen und Denken laufe nach einer gewissen Zeit auf Englisch ab, erinnerten sich Jan Herrmann und Theresa Weber an den Besuch der Gladenbacher Schüler im Januar in England.

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr