Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Physiotherapie: Letzte Schüler verlassen Endbach

Zeugnisübergabe Physiotherapie: Letzte Schüler verlassen Endbach

Am Freitag wurden zum letzten Mal in der "Schule für Physiotherapie und Massage Bad Endbach" Zeugnisse übergeben.

Voriger Artikel
Sind 0,5 Hektar zu viel, viel oder wenig?
Nächster Artikel
Aus Japan nach Lohra auf Ideensuche

Die Schüler der Physiotherapieschule in Bad Endbach haben am Freitag ihre mündliche Prüfung bestanden und erhielten ihre Abschlusszeugnisse.Foto: Silke Pfeifer-Sternke

Bad Endbach. Freude darüber, dass die zwölf Absolventen die mündliche Prüfung am Vormittag bestanden und somit nun examinierte Physiotherapeuten sind, und Wehmut darüber, dass die Schule nun schließt, schwangen während der Zeugnisübergabe in den Äußerungen von Schulleiter Sebastian Storck mit. In einer verkürzten Zeit von 18 Monaten haben die Schüler ihr Examen gemacht. Alle Teilnehmer sind Masseure und haben die Weiterbildung zum Physiotherapeuten erfolgreich abgelegt. Für Sebastian Storck ist das eine bemerkenswerte Leistung, haben die Teilnehmer doch den Kurs nur an den Wochenenden besucht, während der Woche sind sie ihrem Beruf nachgegangen.

„Das muss sehr stressig gewesen sein“, ist sich der Schulleiter sicher. Deshalb freut es ihn umso mehr, dass „es alle Teilnehmer geschafft haben. Darauf können sie stolz sein.“ Die Anfänge der Massage reichen ins Jahr 1961 zurück. Damals fand der Unterricht der Kurse im Elternhaus von Sebastian Storck statt - bis in die 1970/1980er Jahre. 1994 wurde dann die Physiotherapieschule gegründet.

In den Hochzeiten wurden teilweise bis zu 70 Schüler in Bad Endbach unterrichtet. Die Reformen und die Neuerungen im Gesundheitswesen sowie der demografische Wandel haben letztlich dazu geführt, dass die Schule schließt. In der Endphase fehlte die Nachfrage nach der Ausbildung.

Für Sebastian Stork ist das sehr schade, ging doch der Aufbau die Massageschule auf seinen Vater Ulrich Storck zurück, der das Massagebuch des Großvaters verbessert und dann herausgegeben hat.

Das Gebäude, das auf dem Gelände des Rheumazentrums Mittelhessen steht, wird vorläufig nicht mehr genutzt. Dort sollen aber weiterhin Kurse für die Mitarbeiter der Rheumaklinik stattfinden und auch Fortbildungen des Berufsverbandes der Physiotherapeuten angeboten werden. Die Leitende Lehrkraft, Heinz-Otto Junker“ hat sich zum Abschluss zusammen mit Sebastian Storck bei den Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit gedankt.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr