Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Pferdehof wird Schaufenster der Region

Tag der Regionen Pferdehof wird Schaufenster der Region

Am 5. Oktober präsentieren sich mehr als 100 Aussteller zum 16. "Tag der Regionen" bei Familie Pfister auf Meggi‘s Farm.

Voriger Artikel
Rücksicht auf Behinderte und Ältere
Nächster Artikel
Berglandklinik erhält Umweltschutz-Siegel

Für den Tag der Regionen am 5. Oktober in Eschenburg-Eibelshausen werben Carola Heimann (von links), Margot Schneider, Jutta Garth und Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad. Foto: Klaus Peter

Eschenburg. Im Eschenburger Rathaus informierten die Veranstalter über den 16. „Tag der Regionen“, der unter dem Motto „Aus Liebe zur Region - denken, handeln und genießen“ steht. Eröffnet wird die Veranstaltung um 10 Uhr mit einem ökumenischen Erntedankgottesdienst in der Reithalle. Ab 11 Uhr präsentieren dann mehr als 100 Akteure ihre Angebote. Es wird eine Auswahl an wertvollen Handarbeiten und selbst gefertigten Produkten, wie Teddys, Holzspielzeug, Korbwaren mit Flechtvorführung, duftenden Seifen, Accessoires in Form von Taschen oder Schmuck und anderes angeboten. Soziale Vereinigungen aus der näheren Umgebung stellen ihre Arbeit vor. Es gibt eine große Auswahl an regionalen und schmackhaften Produkten, wie Pflaumenhonig, Schafskäse, Obstbrände, Backhausbrot oder auch Wildbratwurst. Ein Bühnen- und Kinderprogramm sorgt für Abwechslung für Jung und Alt.

Der Naturpark informiert über seine Arbeit und Ausflugsmöglichkeiten in der Region. Mit dabei sind auch die Städte Dillenburg und Herborn mit dem Vogelpark. Der nationale Geopark Lahn-Taunus präsentiert die geologischen Highlights der Region. Weitere Mitmach-Aktionen sind ein Segway-Parcours oder ein Edelsteinschürfen.

Organisiert wird die Veranstaltung von der Region Lahn-Dill-Bergland, der Gemeinde Eschenburg und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie dem Lahn-Dill-Kreis. Die Veranstalter hoffen auf rund3000 Gäste, die auf Meggi’s Farm der Familie Pfister in ­Eibelshausen teilnehmen.

Der „Tag der Regionen“, der 1999 erstmals begangen wurde, bringt alljährlich Landwirte, Handwerker, Vereine, Initiativen, Verbände, Betriebe und viele weitere Engagierte zusammen. Ab dem 26. September bis zum 12. Oktober präsentieren diese Akteure in ganz Deutschland die Stärken der Regionen und die Vorteile regionalen Wirtschaftens.

Bunt, vielfältig und öffentlichkeitswirksam wird am 5. Oktober in Eibelshausen gezeigt, dass die hiesige Region „in Bewegung ist“. Eschenburgs Bürgermeister Götz Konrad, Carola Hei­mann, Geschäftsstellenleiterin des Vereins Region Lahn-Dill-Bergland sowie Margot Schneider vom Landkreis Marburg-Biedenkopf, Fachbereich Ländlicher Raum, und Jutta Garth, Lahn-Dill-Kreis Amt für Ländlichen Raum, werben schon jetzt für die Veranstaltung.

Konrad erinnerte an den „Tag der Regionen 2003“, der ebenfalls in Eschenburg und zwar in Hirzenhain stattfand, zu dem sich 23 Aussteller und Akteure meldeten und davon fünf kurzfristig abgesagt hätten. Für die aktuelle Veranstaltung haben sich bereits 105 Akteure angemeldet.

Garth teilte mit, dass es sehr viele Bewerbungen für die ­Präsentationsstände gegeben habe, sodass aus Platzmangel auch Absagen erteilt werden mussten. Sie verwies auch auf das umfangreiche nationale und internationale kulinarische Angebot und auf die Möglichkeit, dass sich die Gäste mit Weihnachtsgeschenken ebenfalls eindecken können. Insbesondere hätten auch die regionalen Selbstvermarkter die Möglichkeit, ihre Produkte anzubieten, wobei sehr viel Wert auf Bio- und Fairtrade-Produkte gelegt werde.

Seit etwa drei Jahren sei ein Trend erkennbar, dass die Verbraucher immer mehr nach regionalen Produkten suchen. Diese Veranstaltung böte dazu hervorragende Möglichkeiten. Es gelte dabei auch den Gästen bewusst zu machen, was in der Region vorhanden ist und angeboten wird, sagte Schneider.

Parkplätze gibt es an der Reithalle, am Schwimmbad und am Holderberg-Stadion. Eventuell sei zu überlegen, ein ­Shuttle zwischen Schwimmbad, Holderberg-Stadion und Meggi’s Farm einzurichten, erklärte der Bürgermeister und verwies darauf, dass die Veranstaltung auch unter dem Motto steht ­„Alte Bekannte treffen und neue Freunde gewinnen“.

nDie Natur- und Landschaftsführer Bettina Sixel und Sabine Becker-Brück bieten um 14 Uhr ab der Reithalle eine etwa dreistündige Wildpflanzenführung (Kosten pro Person sieben Euro) an. Auf dieser Führung werden Kräuter, Früchte und Pflanzen gesammelt, die der Herbst hergibt. Anschließend werden diese gemeinsam verarbeitet. Anmeldungen nimmt Bettina Sixel bis 4. Oktober unter der Telefonnummer 02774/917755 oder unter der E-Mail-Adresse: nalla-sixel@t-online.de entgegen.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr