Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Pferd mit Sense getötet

Polizeibericht Pferd mit Sense getötet

Blutige Tat: eine Stute wurde am Wochenende mit einer Sense attackiert. Das Tier verstarb infolge des Angriffs.

Voriger Artikel
Weidenhäuser Feiern mit Freunden und Nachbarn
Nächster Artikel
Im Hinterland beginnt die Badezeit
Quelle: Arno Bachert / Pixelio

Biedenkopf. In der Zeit von Freitag, 19.30 Uhr bis Samstag, 6 Uhr wurde eine 16 Jahre alte Haflinger Stute auf der Weide in der Biedenkopfer Gemarkung „Vor dem alten Berg“ in der Nähe des Sportplatzes mit einer Sense getötet. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass das Tier aufgrund einer Wunde am Hals verblutet ist. Die Umstände, die zum Tod der Stute geführt haben, werden derzeit noch untersucht.

Sicher ist laut Polizeisprecher Martin Ahlich, dass die Sense die Verwundung am Hals des Tieres verursacht hat. Die Sense lag neben dem toten Tier. Ermittelt wird wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz, Sachbeschädigung und Tierquälerei.  

Bereits am 10. April war in der Nachbargemeinde Friedensdorf ebenfalls ein Pferd am Hals verletzt worden. Dem Holsteiner Wallach wurden zwei Halsmuskelstränge durchtrennt. Das Tier hat überlebt.

von Silke Pfeifer-Sternke

  • Die Polizei Biedenkopf nimmt Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Telefonnummer 0 64 61 / 9 29 50 entgegen.
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr