Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Peter ist ab dem 1. Oktober offiziell im Amt

Vereidigung Peter ist ab dem 1. Oktober offiziell im Amt

Gestern Abend wurde Gladenbachs neuer Bürgermeister Peter Kremer im Stadtparlament in sein Amt eingeführt.

Voriger Artikel
"Straßen müssen unterhalten werden"
Nächster Artikel
"Orms"-Lädchen soll Dorf verändern

Der noch amtierende Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim (rechts) nahm seinem Nachfolger Peter Kremer (links) im Beisein von Stadtverordnetenvorsteher Hans-Hermann Ullrich den Amtseid ab.Foto: Silke Pfeifer-Sternke

Gladenbach. Am 30. September endet die Amtszeit von Klaus-Dieter Knierim (CDU). Sein Nachfolger Peter Kremer (parteilos) wurde gestern Abend in der öffentlichen Sitzung der Stadtverordneten offiziell in sein Amt eingeführt und als Bürgermeister der Hinterlandkommune Gladenbach verpflichtet.

Kremer hatte sich bei der Bürgermeisterwahl im Mai gegen die CDU-Kandidatin Christiane Becker und die parteilose Lydia Werner im ersten Wahlgang durchgesetzt. Kremer gewann die Wahl mit 53,7 Prozent der Stimmen. 18 Jahren zuvor hatte er sich schon einmal zur Wahl gestellt. „Mit mäßigem Erfolg“, wie er sagte. Umso mehr habe er sich über das Ergebnis im Mai gefreut. „Ich brenne und werde mich leidenschaftlich ins Amt einbringen“, versprach er.

Der noch amtierende Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim verabschiedete sich nach zwölf Jahren in den Ruhestand und wird am nächsten Mittwoch sinnbildlich den Staffelstab an seinen Nachfolger Kremer übergeben.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr