Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
"Palette" bietet breite Plattform

Ausstellung "Palette" bietet breite Plattform

Zum 25-jährigen Bestehen des Kunst- und Kulturkreises "Palette" zeigen24 Kunstschaffende ihre Werke in der "AltenSchule" in Bad Endbach.

Voriger Artikel
Verabschiedet: Dekan mit Visionen
Nächster Artikel
Junge Frauen greifen nach der Krone

Monika Würfel-Fries führte im Beisein von Vorstandsmitglied Elvira Fietzner (Zweite von rechts) in die Jubiläumsausstellung ein.
Foto: Helga Peter

Bad Endbach. Am Sonntag feierte der Kunst- und Kulturkreis „Palette“ mit einer Jubiläumsausstellung sein 25-jähriges Bestehen. In der „Alten Schule“ begrüßte Vorstandsmitglied Elvira Fietzner mehr als 60 Gäste.

Vorstandsmitglied Uta Haase gab einen Rückblick über die 25-jährige Geschichte des Kunst- und Kulturkreises, dessen Gründung am 5. Dezember 1989 erfolgte. Damals zählte der junge Kreis unter dem Vorsitz von Rosemarie Wolny 48 Mitglieder.

Der Gründungsversammlung voraus ging eine Fahrt am 7. Oktober in die Künstlerkolonie Worpswede.

Die „Palette“ zählt heute 190 Mitglieder und wird mit Elvira Fietzner, Uta Haase und Dieter Stirn als Dreier-Spitze geführt. Zu den Führungspersönlichenkeiten der Vergangenheit zählten auch Ute Donges, Margret Müller-Vogt und Hermann Wagner.

Das Domizil des Kunst- und Kulturkreises, die „Alte Schule“ in Bad Endbach, sei ein Glücksfall. „Hier fühlen sich die Künstler sehr wohl“, stellte Uta Haase heraus.

Zu den herausragenden Veranstaltungen in der Geschichte der „Palette“ zählten, so Uta Haase, Veranstaltungen, wie „Klassik im Kurpark“ in historischen Kostümen, Ausstellungen bildender Künstler im Haus des Gastes in Gladenbach, in den heimischen Rathäusern sowie regelmäßige Ausstellungen in der „Alten Schule“. Dazu gehören auch die von Monika Würfel-Fries geleiteten Aktionen, wie „Kunst für Kinder“ und Ferienpaß-Aktionen.

Die Mitglieder unternehmen zudem Konzertfahrten oder richten eigene Konzerte aus, wie „Rock im Park“ und auch solche in der Wommelshäuser Kirche in Zusammenarbeit mit dem inzwischen verstorbenen Ehepaar Barbara und Dr. Ulrich Storck, mit dem Florestan-Quartett und dem Studentischen Sinfonieorchester Marburg. Auch Lesungen sowie Kunsthandwerker-märkte, wie zum Beispiel in der Bad Endbacher „Heckenmühle“, bereichern das Programm. Die „Palette“ sei reiselustig und habe bereits viele Auslandsreisen unternommen. Sie ist außerdem Träger des Dr.-Berthold-Leinweber- sowie des Otto-Ubbelohde-Preises.

Würfel-Fries führte die Gäste in die Jubiläumsausstellung ein. Ein wichtiges Anliegen sei es, das künstlerische Schaffen der eigenen Mitglieder zu fördern. Bei Aktionen, wie „KulturSommer Mittelhessen“, eine Ausstellung im Vila-Vita-Hotel Rosenpark oder Sommer-Kulturfestival in Gladenbach seien ebenfalls Plattformen gewesen, bei denen sich Mitglieder präsentieren konnten.

Auch habe sich die „Palette“ in den vergangenen Jahren bei der Gladenbacher Automobil-Ausstellung beteiligt.

In der Jubiläumsausstellung in der „Alten Schule“ zeigen derzeit 24 Künstler ihre Arbeiten. Darunter sind Fotoarbeiten von vier Fotokünstlern und Malereien in den unterschiedlichsten Techniken, Themen und Malweisen ob konkret, abstrakt, Collagen und freie Malereien.

„Kunst spricht uns also an, weil sie wirklicher als die Wirklichkeit ist“, ging Würfel-Fries auf dieses Phänomen ein. So könnten beim Betrachten eines Kunstwerkes plötzlich starke Gefühle, Erinnerungen und Emotionen längst vergangener Jahre wachgerufen werden. Manche würden sogar fast Musik hören, wenn sie ein Bild betrachten.

„Das Leben mit der Kunst ist eine unendliche Reise“, zog Würfel-Fries ein Resümee und führte weiter aus, dass Kunst eine wesentliche Ausdrucksform der Gefühle und Gedanken sei, die Menschen bewege.

„Kunst ist immer Ausdruck einer expressiven Schaffenskraft und Ausdruck des Bedürfnisses sich mitzuteilen“, so die Kunstexpertin. Zu der musikalischen Gestaltung der Jubiläumsveranstaltung trug der Wetzlarer Entertainer Frank Mignon bei.

von Helga Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr