Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Nach Kirschenmarkt ist Gründungstermin

Frohnhausener Förderverein Nach Kirschenmarkt ist Gründungstermin

Am Freitag, 10. Juli, wollen die Frohnhäuser einen Förderverein für die geplante Mehrzweckscheune ins Leben rufen. Eine Einladung für die Gründungsversammlung geht in den nächsten Tagen an alle Haushalte.

Voriger Artikel
40 Marktstände und viele Attraktionen
Nächster Artikel
Ware bestellt, aber nicht bezahlt: sechs Monate Haft

So soll die Mehrzweckscheune in Frohnhausen einmal aussehen. Das Gladenbacher Ingenieurbüro Brück stellte bereits im Dezember die Pläne vor. Grafik: Ingenieurbüro Brück

von Hartmut Berge

Frohnhausen. Mehr als drei Jahrzehnte kämpft eine Schar von Frohnhäusern, an deren Spitze immer die jeweiligen Ortsbeiräte standen, für den Bau eines Gebäudes, das Raum für große Gesellschaften bietet. Der Bau eines konventionellen Dorfgemeinschaftshauses schied zuletzt aus finanziellen Gründen aus.

Im zweiten Anlauf wurde über die Dorferneuerung die Chance eröffnet für einen relativ geringen finanziellen Anteil der Stadt (etwa 25 000 Euro) ein Gebäude im Wert von etwa 266 000 Euro Euro zu errichten. Es soll auf einem Teil des Frohnhäuser Festplatzes entstehen. Das Parlament brachte die nötigen Änderungen des Flächennutzungs- und Bebauungsplans auf den Weg, der positive Bescheid der Baugenehmigungsbehörde wird in Kürze erwartet.

Die Vorfreude auf den Baubeginn der Mehrzweckscheune ist auch in Frohnhausen von zielstrebigen Aktivitäten begleitet. Das wurde in der Ortsbeiratssitzung am Montagabend deutlich. Dort informierte Stadtrat Armin Becker über den Stand der Vorbereitungen für die Gründung eines Fördervereins, der das im Zuge der Dorferneuerung geplante Gebäude als Träger übernehmen soll.

Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochsausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr