Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Motorradtreffen in Lohra leidet unter Hitze

hintergrund Motorradtreffen in Lohra leidet unter Hitze

Rund 20 Biker nahmen an der Ausfahrt teil und machten sich auf den Weg zur Jubiläumsfeier des „MC Highland Bottenhorn“.

Voriger Artikel
Schüler laufen von Lohra bis nach Rom
Nächster Artikel
DNA-Spuren überführen 21-Jährigen

Andreas Skopko kam mit seiner Honda Gold Wing zum Motorradtreffen nach Lohra.

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. Bei heißen Temperaturen kamen weniger Motorradfreunde als erwartet zum Treffen an die Speckbrücke in Lohra. Etwa einhundert Biker kamen bereits am Freitagabend um gemeinsam die Lagerfeuerromantik zu genießen und zu plaudern. Gefeiert wurde bis in die frühen Morgenstunden, denn die Biker hatten nur einen kurzen Fußweg zu ihren Zelten und Wohnwagen zurückzulegen.

Am Samstag morgen hatte der Veranstalter zu einem gemeinsamen Frühstück mit Rührei und Speck eingeladen, das den Motorradfreunden sehr gut mundete. Zu den Höhepunkten des Samstags zählte die gemeinsame Ausfahrt, an der sich bei strahlendem Sonnenschein 20 Motorradfreunde, teilweise mit Beifahrer, mit ihren glänzenden Motorrädern beteiligten. Angeführt wurde die Gruppe diesmal von Rainer (Harley) Wagner aus Seelbach, der den Motorradfreunden Lohra seit vielen Jahren angehört.

Ein ganz besonderer Sound erklingt, als die Motorradfreunde ihre Maschinen anlassen, um zur Tour aufzubrechen. Sie führte von der Speckbrücke durch Lohra und weiter nach Seelbach, durch die reizvolle Landschaft in Richtung Zollbuche durch den Wald und vorbei am Aartalsee. Weiter ging es dann über Günterod, Wommelshausen und zu den Freunden des „MC Highland Bottenhorn“, die ihr 25-jähriges Bestehen feierten.

Nach einem gut einstündigen Aufenthalt fuhren die Motorradfreunde wieder zurück zum Festplatz an der Speckbrücke, wo sie am Abend der Musik von DJ David lauschten.

Viel zu erzählen haben sich die Motorradfreunde immer, die alle sehr gerne nach Lohra kommen. Zu ihnen gehört auch Andreas Skopko aus Launsbach bei Gießen, der nur ein halbes Jahr nach der Gründung der Motorradfreunde Lohra dem Verein beitrat. Skopko erinnert sich noch heute gerne an die erste Ausfahrt, die nach Weilburg zum Schloss führte und an der insgesamt 17 Motorradfreunde teilnahmen.

Mit seinem Hund war Georg Preissler an der Speckbrücke unterwegs und traf auf seinen Freund Skopko, der ihn gleich zur Teilnahme an der Ausfahrt animierte. Bevor es aber losging, wurde erst einmal über das Motorrad geredet, das Skopko heute fährt. Der 53-Jährige ist Besitzer einer Honda Gold Wing Baujahr 1998. Etwa 5000 Kilometer legt Skopko mit seiner 16 Jahre alten Maschine jährlich zurück. Er ist stolz auf sein Motorrad, an dem er kleine Veränderungen vorgenommen und das er mit einigen Chromteilen aufgebessert hat.

Das erste Motorrad, das er sich 1984 kaufte, war eine Honda VF 1000 R. Jetzt möchte sich der Motorradfreund noch einen Jugendtraum erfüllen und sich eine Hercules Ultra zulegen. Nach Lohra kommt er von Anfang an sehr gerne wegen der lockeren Atmosphäre unter Motorradfreunden und Gästen. Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntagmorgen verabschiedeten sich die Freunde bis zum nächsten Treffen.

Am 20. September soll es eine Saison-Abschlussfahrt geben. Sie startet etwa um 13 Uhr an der Kirche in Oberweimar und endet mit einem musikalischen Abend. Der genaue Termin und Zeitpunkt werden noch veröffentlicht.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr