Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Models üben den Catwalk mit Expertin

Biedenkopfer „Tanz-Etage“ Models üben den Catwalk mit Expertin

Beine kreuzen, Bauch einziehen, Blick nach vorn: Den richtigen Gang auf dem Laufsteg erlernten 20 Schülerinnen der Biedenkopfer „Tanz-Etage“ am Mittwochabend.

Voriger Artikel
Laute Musik führt zu Polizeieinsatz
Nächster Artikel
Junge Liste sitzt erstmals im Magistrat

Patricia Hoffmann gibt die Richtung vor beim Modeltraining mit den 20 Biedenkopfer Tanzschülerinnen, die am Samstag bei der Modenschau auftreten werden.

Quelle: Sophie Cyriax

Biedenkopf. Die Schülerinnen der Tanz-Etage werden bei der Modenschau am Samstag die Kollektion der Designerin Anke Schloeder präsentieren. Die Modenschau ist ein Höhepunkt der Aktion „Sommer in der Stadt“ und findet ab 21 Uhr im Rathaussaal in Biedenkopf statt.

Insgesamt 50 Teile wird die Kollektion umfassen, die von den Mädchen aus Biedenkopf und Umgebung am Samstagabend präsentiert wird. Die 13- bis 16-Jährigen wurden von ihrer Lehrerin Annette Wassermann für die Aktion geworben.

Professionell lief ihre Vorbereitung ab: Für das Laufsteg-Training haben die „Sommer in der Stadt“-Organisatorinnen die Choreografin Patricia Hoffmann aus Berlin nach Biedenkopf geholt.

Hoffmann arbeitet unter anderem für das ZDF und probte mit den Biedenkopfer Tanzschülerinnen an drei Abenden den richtigen Gang über den Laufsteg.

„Es macht total viel Spaß“, sagt die 15-jährige Julia Achenbach, die sich gemeinsam mit ihrer Freundin Nina Petri für den Model-Job beworben hat.

Bei Hoffmann lernen die Jugendlichen, sich auf dem zehn Meter langen und zwei Meter breiten Laufsteg richtig zu bewegen – zunächst bei zwei Terminen im Probenraum der „Tanz-Etage“, am Freitagabend fand im Rathaus die Generalprobe statt.

Konzentriert saßen 20 Mädchen im Kreis um Patricia Hoffmann, die den jungen Tänzerinnen die Grundregeln des Modelns erläutert: beim Laufen die Beine über Kreuz setzen, den Bauch einziehen für die nötige Körperspannung, den Blick niemals nach unten richten.

„Tänzer neigen zum Watscheln, ein Model geht genau andersherum“, sagt Patricia Hoffmann. Einzeln mussten die Mädchen vorlaufen – eine schwierige Übung, die alle angehenden Models ohne Albernheiten meisterten.

Sie opferten die ersten Tage ihrer Sommerferien für die Biedenkopfer Modenschau: Drei Mal Lauftraining, außerdem Schmink- und Stylingproben standen ebenso auf dem Programm wie das Anproben der Designermode.

„Es ist aufregend und spannend“, sagt Julia Achenbach, und ergänzte: „Es ist mal etwas ganz anderes.“

von Sophie Cyriax

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr