Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Modell-Jets fliegen um die Wette

Deutsche Meisterschaft im Modell-Jet fliegen Modell-Jets fliegen um die Wette

Modellflieger aus ganz Deutschland messen sich auf dem Gelände des MFC Edertal und fliegen um die Deutsche Meisterschaft.

Voriger Artikel
Schneller ans Ziel kommen
Nächster Artikel
Steffenberg favorisiert Terminänderung

Die Modell-Jets schaffen ohne Probleme Geschwindigkeiten von über 200 Kilometer pro Stunde.

Quelle: privat

Frohnhausen. Die deutsche Meisterschaft für Modell-Jets in den Klassen Sport und Kunstflug findet auf dem Vereinsgelände des Modellflugclub Edertal, das zwischen Frohnhausen, Wollmar und Laisa liegt, statt. Am 27. und 28. Juni werden die maximal 25 Kilogramm wiegenden Modellflugzeuge ab 9 Uhr an den Start gehen. 20 bis 30 Teilnehmer erwarten die Ausrichter.

Die Flugzeuge werden in einem Flugsektor vor einer aus drei Punktrichtern bestehenden Jury geflogen und dann bewertet – an beiden Tagen. Der Flugsektor ist vorgegeben. „Der Gürtel ist schon geschnallt“, erklärt Vorsitzender Oliver Schakel. Die beiden verschiedenen Klassen „Sport“ und „Kunstflug“ bezeichnen Einsteiger und Könner.

Da es sich um eine Deutsche Meisterschaft und damit um einen Wettbewerb handelt, können Zuschauer nicht die komplette Vielfalt des Modellflugsports sehen. Die Besucher werden nur einen Teil des Sports bestaunen können. Der Wettbewerb sei nicht zu verwechseln mit einem Flugtag, bei dem die Teilnehmer eine eigene Kür in der Luft zeigen, sagt Schakel weiter.

Eintritt frei

Teilnehmer in der Klasse „Sport“ können die Flugfiguren zum Teil selbst wählen und die Bewertung ist im Vergleich zur Kunstflugklasse nicht so streng. In dieser fliegen die Piloten ihre Flugzeuge nach einem festen Programm, die Richter beurteilen das Können der Teilnehmer vom Start bis zur Landung. Diese Klasse ist außerdem die Qualifikation für das Nationalteam. Wer sich qualifiziert, kann an Weltmeisterschaften teilnehmen.

Der Wettbewerb wird mit der Beteiligung von Piloten aus ganz Deutschland beispielsweise aus München, Hamburg, Kassel, Frankfurt am Main und Gießen auf dem Modellflug­gelände des MFC-Edertal stattfinden, daher sind die letzten Wertungsflüge am Sonntag um 14 Uhr zu erwarten. Das Gelände ist von Gladenbach gut 35 Kilometer entfernt. Der Veranstalter sorgt für Getränke und Speisen vom Grill sowie Kaffee und Kuchen, der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos.

Unter dem Motto „Modellflieger helfen Modellflieger“ bietet der MFC-Edertal auch das Training für Anfänger an. Das Lehrer/Schüler-System soll den Anfang etwas leichter machen. Der Lehrer kann jederzeit die Kontrolle über das Modell-Flugzeug übernehmen, um Abstürze zu verhindern. So wird geübt, bis der Schüler das Modell von alleine sicher starten, fliegen und landen kann. Anschließend können verschiedene Kunstflugfiguren geübt werden.

von Jannis Kuhl und Silke Pfeifer-Sternke

 
Hintergrund
Der Verein MFC Edertal wurde 1972 unter dem Namen „RC Edertal“ gegründet. Seit 1991 ist der Verein als „Modellflugclub Edertal e.V.“ ins Vereinsregister eingetragen. Außerdem wurde 1991 das Modellfluggelände zwischen Frohnhausen, Wollmar und Laisa eingeweiht. Dem Dachverband DMFV (Deutscher Modellflieger Verband) ist der Verein 1992 beigetreten. Auf dem Flugplatz des Vereins dürfen Modellflugzeuge bis zu einem Abfluggewicht von 25 Kilogramm starten. Geflogen wird das ganze Jahr über, meistens am Samstagnachmittag und am Sonntagmorgen. Geflogen werden Motorflug-, Segelflug-, Elektroflug-, Düsenflug- und Hubschraubermodelle.
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr