Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mitte Oktober steht der Kreisel

Friedensdorf Mitte Oktober steht der Kreisel

Zusammen mit Bürgermeister Bernd Schmidt besuchten die Freien Wähler Dautphetal die Großbaustelle „Friedensdorf“.

Voriger Artikel
19-Jährigen verschlägt's nach Gouda
Nächster Artikel
Welpe „Ayla“ soll später Menschen helfen

Bürgermeister Bernd Schmidt (links) erläutert den Teilnehmern der Wanderung, dass an dieser Stelle der Kreisel eingerichtet werden soll.

Quelle: Klaus Peter

Friedensdorf. Während einer Wanderung, die vom Rathaus in Dautphe bis zur Gaststätte Freund in Elmshausen führte, legten die Freien Wähler Dautphetal mit Bürgermeister Bernd Schmidt einen Stopp bei der Großbaustelle „Friedensdorf“ ein.

Bürgermeister Bernd Schmidt informierte die etwa zehnköpfige Wandergruppe vor Ort über das Projekt. An der Baustelle auf der Landesstraße 3042 wird zurzeit ein Kreisel installiert, der einen Durchmesser von 40 Metern hat. Über diesen Kreisel sollen die drei Gewerbegebiete „Industriestraße Dautphe“, das ehemalige „Bamberger-Gelände“ und die Gewerbetreibenden an der Wilhelmshütter Straße an die Landesstraße 3042 angeschlossen werden.

Das Projekt ist mit 1,5 Millionen Euro veranschlagt, wobei noch weitere 200.000 Euro für Zusatzleistungen anfallen, wie zum Beispiel Straßenbeleuchtung mit LED-Lichttechnik. Bei dem Bauprojekt werden laut Schmidt etwa 25.000 Kubikmeter Erdaushub bewegt.

Bürgermeister Bernd Schmidt betonte, dass dieses Projekt ein rein gemeindliches sei, wobei er auf Zuschüsse aus dem hessischen Wirtschaftsministerium bis zu einer Höhe von 55 Prozent hofft. Froh zeigte er sich darüber, dass die Arbeiten im Zeitplan liegen.

Allerdings seien Probleme in der Bodenbeschaffenheit aufgetreten. In den nächsten Tagen werde ein geologisches Gutachten erstellt, mit dem die tonhaltige Bodenbeschaffenheit überprüft werden soll.

Nach Erstellung des Gutachtens müsse geklärt werden, ob und welche Zusatzarbeiten nötig seien, damit der Schwerlastverkehr die Neuanbindungen an die L 3042 befahren kann. Die Lärmschutzwälle sind bereits errichtet und werden in Kürze bepflanzt und begrünt.

Sie werden in den nächsten Tagen auf ihre Festigkeit überprüft. 50 000 Euro stehen für die Bepflanzung und Begrünung der Lärmschutzwälle bereit. Mit diesem für die Gemeinde Dautphetal aufwändigen Projekt wird die Bahnhofstraße/Wilhelmshütter Straße vom Verkehr entlastet und auch eine Verkehrsberuhigung durch den neu installierten Kreisel erreicht.

Die Fertigstellung des Gesamtprojekts soll im Frühjahr des nächsten Jahres abgeschlossen sein, wobei der neu angelegte Kreisel vermutlich etwa gegen Mitte Oktober in Betrieb genommen und damit auch die Sperrung der L 3042 aufgehoben werden kann.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr