Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mehr Straße, mehr Lebensqualität

IHK-Studie Mehr Straße, mehr Lebensqualität

Am Dienstagabend stellte die IHK Lahn-Dill ihre Verkehrsuntersuchung zur Anbindung des Hinterlandes über die B 62 an die A 49 vor. Ergebnis: Umgehungsstraßen und dreispuriger Ausbau verringern die Fahrzeit kaum, erhöhen aber die Lebensqualität.

Voriger Artikel
Der Griff nach der Krone
Nächster Artikel
Spiel, Sport und Spaß für Grundschüler

Selbst in den Abendstunden wälzen sich Fahrzeugkolonnen durch den Biedenkopfer Stadtteil Eckelshausen.

Quelle: Gianfranco Fain

Biedenkopf. Der Weiterbau der A 4 sei vorerst unrealistisch, aber „die Forderung danach kann nicht erlöschen“, erklärte IHK-Präsident Eberhard Flammer. Um dennoch die Verkehrsanbindung für den Industrie- und Handelskammerbezirk Lahn-Dill zu verbessern, gab die IHK eine Verkehrsuntersuchung in Auftrag.

Die Ergebnisse ihrer Studie zur besseren Anbindung des Hinterlandes nach Norden und Osten über die B 62 von Biedenkopf zum Anschluss an die A 49 präsentierten die Professoren Jürgen Steinbrecher und Roland Weber am Dienstag der IHK-Vollversammlung.

Die Verkehrsexperten kamen zu folgenden Schlüssen:

  • Für die Orte Eckelshausen, Buchenau und Sterzhausen den Bau von Ortsumgehungen voranzutreiben. Diese habe das Land Hessen auch für den „Vordringlichen Bedarf“ im neuen Bundesverkehrswegeplan eingereicht.
  • Zwischen den Orten soll die Bundesstraße, wo möglich, zum Beispiel von Buchenau nach Sterzhausen, auf drei Fahrspuren mit sicheren Überholmöglichkeiten ausgebaut werden.
  • Zudem solle die Verbindung ohne Knotenpunkte und mit Bauten zur Schallminderung versehen werden.
  • Die baulichen Veränderungen würden für die Verkehrsteilnehmer zwar keine wesentliche Zeitersparnis bringen, aber die Sicherheit auf der Strecke würde ebenso erhöht wie die Lebensqualität in den Orten.

Eine Steigerung der Lebensqualität der Anwohner und somit Arbeitnehmer sei für die Wirtschaft auch erstrebenswert, damit der Lebenskomfort in der Region zunehme, erklärte Flammer.
Die IHK-Vollversammlung gab dem Präsidium den Handlungsauftrag, die Alternativen der politischen Ebene zu unterbreiten.
 

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
IHK Lahn-Dill hofft auf bessere Verkehrsanbindung

Am Dienstagabend stellte die IHK Lahn-Dill die mit Spannung erwarteten ­Ergebnisse ihrer Verkehrsuntersuchung zur Anbindung des Hinterlandes über die B 62 an die A 49 vor.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr