Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Maradona beim Trainingscamp

Tennis-Ferienbetreuung Maradona beim Trainingscamp

Die Tennisfreunde Lohra richten Ende August das beliebte Tenniscamp für Kinder und Jugendliche aus.

Voriger Artikel
Drücken statt Rütteln
Nächster Artikel
1000 Gäste beim schönsten Geburtstag

Gute Laune herrschte im vergangenen Jahr beim Tenniscamp in Lohra auf dem Platz.

Quelle: Benedikt Bernshausen

Lohra. Vom 26. August bis zum 30. August erwartet der Lohraer Tennisverein viele jungen Teilnehmer zum Tenniscamp. „Es haben sich bereits 34 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren angemeldet“, freut sich Helge Müller, Vorsitzender der Tennisfreunde Lohra.

Selbstverständlich dominiert das Tennisspielen das Programm des Camps. Jeden Morgen gibt es ein Warm-up auf dem Platz sowie kleine Spiele rund um die Sportart. An einem Nachmittag ist ein Turnier mit kleinen Preisen für die Gewinner geplant.

Doch die acht ehrenamtlichen Helfer haben noch einiges mehr in petto. Wer von der Tour mit Inlinern, Fahrrad oder Ähnlichem um den Artalsee am ersten Tag noch nicht k.o. ist, wird spätestens nach der Zumba-stunde am letzten Abend müde in sein Zelt fallen. Zum Zelten sind in der letzten Nacht nicht nur die Teilnehmer des Tenniscamps, sondern auch deren Freunde eingeladen.

Auch ein Tagesausflug steht am Mittwoch, 27. August, auf dem Programm. Mit dem Bus fahren alle zusammen ins Taunuswunderland, wo die Veranstalter eine Grillhütte gemietet haben. An den übrigen Tagen kümmern sich Mütter der Teilnehmer um das Mittagessen. Wie jedes Jahr sind auch ein Besuch der Eisdiele in Lollar und eine Hüpfburg, welche die ganze Woche aufgebaut ist, geplant.

Am Freitagabend wollen die Tennis-Camper ein großes Grillfest mit Familien und Freunden feiern, zu dem auch ein ganz besonderer Gast eingeladen ist: das Double des ehemaligen argentinischen Fußballers Diego Maradona, welches selbst eine kleine Fernsehberühmtheit ist.

Am Samstag endet das Camp dann mit einem gemeinsamen Frühstück. Dieses sowie das Maradona-Double, T-Shirts für die Kinder und vieles weitere wurden gesponsert. „Im vergangenen Jahr hat uns die Volksbank Mittelhessen durch das Programm ‚Sterne des Sports‘ 700 Euro gespendet. Eventuell melden wir uns dieses Jahr wieder bei der Aktion an“, erzählt Helge Müller.

Außerdem hofft Müller durch das Camp auf Vereinszuwachs, obwohl die meisten Teilnehmer schon Vereinsmitglieder seien. Der Großteil der Kinder komme aus der Gemeinde Lohra, ein paar wenige aus Gladenbach und Weimar haben sich aber auch angemeldet.

von Johanna Stein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr