Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Lohras Ortsmitte blüht auf

Neues Erscheinungsbild Lohras Ortsmitte blüht auf

Nach Jahren der Stagnation veränderte sich in der jüngsten Vergangenheit das Bild in Lohras Hauptdurchgangsstraße.

Voriger Artikel
56-Jähriger zu 41 Monaten Haft verurteilt
Nächster Artikel
Neuer Name: Perftal oder Perfborn?

Die erste Ampel wird in Lohra bald in Betrieb gehen.

Quelle: Gianfranco Fain

Lohra. „Zurück zu den Wurzeln“ lautet das Motto von Karl-Heinz und Kerstin Gerhardt. Schon vor 18 Jahren lebte und arbeitete er ihn Lohra, nun sind der Physiotherapeut und die gelernte Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte und Kosmetikerin dort wieder angekommen.

In Gladenbach habe es einfach keinen Platz gegeben, um sein 120 Quadratmeter großes Sportstudio zu vergrößern, da habe sich die Gelegenheit in den ehemaligen Räumen des Einrichtungshauses Franz in der Lohraer Bahnhofstraße ergeben. Auf nun 340 Quadratmetern des renovierten Gebäudes bieten Gerhardts von der Krankengymnastik an Geräten über Lymphdrainage und Massagen bis zur Kosmetik Dienstleistungen an, die dem körperlichen Wohlbefinden dienen.

Am Dienstag war die offizielle Eröffnung, zu der auch Bürgermeister Georg Gaul seine Glückwünsche überbrachte. Zeit für eine Bilanz über die Entwicklung im Zentrum Lohras, die in der Übergangsphase von seiner ersten in die zweite Amtsphase Gestalt annahm. Im Jahr 2014 eröffnete der Lebensmittelmarkt in der Ortsmitte flankiert von der Filiale der Volksbank Mittelhessen und später von der erneuerten Tankstelle (rechts). Oberhalb der Gemeindeverwaltung baute die Arbeiterwohlfahrt ihr Altenheim inklusive der Tagespflege an und im Ortskern siedelte sich ein Dentallabor an.

Zudem veränderte die Erneuerung der Gehwege an der Landesstraße und die Anlage der neuen Bushaltestelle das optische Bild zum Positiven. Ermöglicht wurde dies alles, weil „Probleme identifiziert und Entwicklungspotenziale erkannt wurden“, sagt Gaul.

Doch damit ist noch nicht Schluss: Die erste Fußgängerampel in Lohra wird demnächst in der Nähe des neuen Therapiezentrums ihren Betrieb aufnehmen, und noch in diesem Monat beginnt der Rückbau des Bolzplatzes, dem der erste Spatenstich für das neue Feuerwehrgerätehaus folgen wird.

Als Folge läuft die Suche nach einem neuen Standort für den Bolzplatz. Und weil Lohra noch lebenswerter werden soll, gibt es Überlegungen, das Neubaugebiet zu erweitern und auch neues Gewerbegebiet auszuweisen. Dadurch hofft Gaul, der positiven Entwicklung bei der Zahl der Arbeitsplätze weiteren Auftrieb zu geben.

Einen zusätzlichen Arbeitsplatz wird es sicherlich geben. Gerhardts suchen nach einer Physiotherapeutin. Den Anfang Juni begonnenen Umzug in die größeren Räume nach Lohra habe nämlich auch die Stammkundschaft mitgemacht, die durch neue Interessenten aus Lohra erweitert ist. Die neue Therapeutin soll nicht nur das Team entlasten, sondern auch das Angebot erweitern, zum Beispiel mit Gruppengymnastik.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr