Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Lohraer feiern ihr altes Rathaus

Jubiläum Lohraer feiern ihr altes Rathaus

Mit insgesamt elf Veranstaltungen würdigt der Freundeskreis „Altes Rathaus“ Lohra das 300-jährige Bestehen des Gebäudes. Höhepunkt ist am 25. August ein historisches Fest.

Voriger Artikel
Forsthaus fällt, Ehrenmal zieht um
Nächster Artikel
Ausverkauft: Aus drei mach sieben

Das Alte Rathaus in Lohra ist ein Schmuckstück und bildet mit den Nachbargebäuden am Lindenplatz ein perfektes Ensemble. Fotos: Hartmut Berge

Lohra. Das Alte Rathaus am Lindenplatz hat eine sehr bewegte Geschichte. Nach seiner Fertigstellung 1713 diente es als Ratsgebäude, Unterstand des Feuerwehrfahrzeugs, Kerker, Lehrerwohnung, Schulzimmer, Gebetsraum der jüdischen Gemeinde, Bürogebäude, Bürgermeisteramt und Sparkassenfiliale.

Seit 2002 ist es im Besitz des Freundeskreises. Mithilfe von vielen Spenden, den Denkmalämtern, dem Land Hessen, des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der Gemeinde Lohra war es den Mitgliedern und vielen Fachleuten möglich, das Gebäude außen und innen in unzähligen Stunden zu sanieren.

Freundeskreis ist weiter auf Unterstützung angewiesen

Trotz allem wird auch in den kommenden Jahren der Sanierungsbedarf nicht abreißen. Mit Vorträgen, dem sonntäglichen „Rathaus-Cafe“ und der einen oder anderen privaten Veranstaltung wird das Haus mit Leben erfüllt.

Im historischen Rathaus kann man sich trauen lassen. Platz ist im Obergeschoss für größere Gesellschaften bei der Trau-Zeremonie. Und auch für nachfolgende Sektempfänge stellt der Freundeskreis gerne Räumlichkeiten zur Verfügung.

Das Fest am Samstag, 25. August, beginnt um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche. Ab 11.30 Uhr stehen Reden und Grußworte auf dem Programm. Gegen 12 Uhr soll der „Chor Potpourri“ die Gäste unterhalten. Nach dem Essen, ab 13 Uhr, ist das Café im „Alten Rathaus“ geöffnet. Dann beginnt auch das Theaterspiel: „Naues vom Naudnotz“.

Um 13.30 Uhr sehen die Besucher eine historische Feuerwehrübung. Pfarrer Herwig Klein führt ab 14.30 Uhr interessierte Gäste durch die Kirche und gibt historische Erläuterungen. Es folgt um 15 Uhr ein Auftritt des gemischter Chors.

Lindenplatz wird füreinen Tag zum Marktplatz

Ein weiteres Theaterspiel folgt um 15.30 Uhr. Ab 16 Uhr führt die Jüdische Gemeinde Marburg Tänze auf. Um 16.30 Uhr steht eine weitere Kirchenführung auf dem Programm.

Auf dem Lindenplatz herrscht bis 18 Uhr ein buntes Treiben. Neben flüssigen und festen Leckereien ist auch für Augenschmaus und Unterhaltung gesorgt. Für die jüngsten Besucher dreht sich ein historisches handbetriebenes Karussell, Töpfer, Schreiner und Imker geben Einblick in ihr Schaffen und ein Spinnrad wird sich drehen.

Eine alte Druckerpresse kann bestaunt werden, die Feuerwehr stellt alte Fahrzeuge aus. Die Traktorfreunde Lohra werden mit ihren alten Gefährten und einigen alten Ackermaschinen ihre Aufwartung machen.

Im Backhaus gibt es Deftiges, während auf dem Markt auf dem Lindenplatz eher die Leckereien angeboten werden sollen.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr