Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Seelbacher strahlen: Jubi-Feier glückt

1200-Jahr-Feier Seelbacher strahlen: Jubi-Feier glückt

Gelitten hat nur der Rasen, vielleicht auch etwas die Kondition der Seelbacher, aber  zufrieden mit dem Verlauf ihrer dreitägigen Feier sind sie alle Mal.

Voriger Artikel
Seelbacher erwandern ihre Geschichte
Nächster Artikel
Ohne „Wolle“ Preißler kein „Welle“-Fest

Die Mitglieder der Hessischen Volkskunstgilde zogen gestern zu ihrem Auftritt ins Festzelt ein.

Quelle: Gianfranco Fain

Seelbach. Dass der Rasen des Bolzplatzes gestern schon etwas ramponiert wirkte, lag auch an dem in Erfüllung gegangenen  Wunsch der Seelbacher. „Wir hatten das beste Wetter“, freut sich Veranstaltungssprecher Erich Mann. Warm und trocken aber nicht zu heiß – das sei der Garant für das perfekte Funktionieren der dreitägigen Feier gewesen. Die Dreiteilung – Donnerstag, Samstag, Sonntag – sei von den Besuchern auch gut angenommen worden, meint Mann.
Das begann schon am Donnerstagvormittag, als rund 250 Gäste an der geschichtlichen Wanderung zur ehemaligen Burganlage unter Führung von
Professor Siegfried Becker teilnahmen. Danach sei das Zelt beim Mittagessen und auch beim nachfolgenden Vortrag des Professors über die Ersterwähnungs-Urkunde „voll“ gewesen. „Der Vortrag wurde von den Besuchern sehr gelobt“, berichtet Ortsvorsteher Sebastian Schorge. Es gab also reichlich Interessenten für den geschichtlichen Hintergrund des Lohraer Ortsteils. Fast voll war das 200 Plätze bietende Festzelt auch am Kommers-Abend, bei dem die 74 Seelbacher zwei Auszeichnungen für ihren Ort erhielten (siehe Bericht unten).

Während des Festes durften Besucher die alte Spritze der Seelbacher Feuerwehr ausprobieren.

Gestern, am letzten Tag der Feier, war laut Schorge das Knochenschaben zur Mittagszeit „der Hit“. Mit vollem Bauch warteten die Besucher danach im Festzelt auf die Hessische Volkskunstgilde, von der sie mit Theater, Gesang und Tanz auf Mundart zum Lachen gebracht wurden.Wen es nicht im Festzelt hielt, der konnte auf dem Freigelände seinen Hunger und Durst stillen, die Ausstellung der historischen Fahrzeuge der Seelbacher Feuerwehr oder die nicht minder alten Fahrzeuge­ der Traktorfreunde­ Lohra­ ­bestaunen.

Landrätin Kirsten Fründt und Ortsvorsteher Sebastian Schorge eröffnen den Tanz.

Kinderschminken,­ eine­ Hüpfburg und andere­ Spielangebote rundeten die Feier­ ab, zu der viele Gäste auch mit dem Fahrrad zum Beispiel bis aus Dexbach anreisten. Noch vor dem abschließenden Dämmerschoppen zogen Mann und Schorge das Fazit eines gelungenen Festes, zu dem auch die Nachbarn aus Rodenhausen beitrugen und den Seelbachern das Feiern ermöglichten.

von Gianfranco Fain

 
 

Eine Medaille und eine Urkunde für 74 Seelbacher

Seelbach. Nachdem der Beginn des Festwochenendes am Fronleichnamstag ganz im Zeichen der 1200-jährigen Geschichte Seelbachs stand, ging das Jubiläumswochenende am Samstagabend mit dem Festkommers weiter. Im nahezu vollen Festzelt überbrachte Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich die Glückwünsche der Landesregierung und überreichte im Namen des hessischen ­Innenministers die Freiherr-vom-Stein-Ehrenurkunde
an Bürgermeister Georg Gaul und Sebastian Schorge, dem Ortsvorsteher Seelbachs.

Lohras Bürgermeister Georg Gaul (links) und Seelbachs Ortsvorsteher Sebastian Schorge erhielten von Landrätin Kirsten Fründt die Ehrenmedaille des Kreises Marburg-Biedenkopf.

Ullrich verwies auf die Region Mittelhessen mit ihren Universitätsstädten Marburg und Gießen sowie den attraktiven Firmenstandorten, die ihre hochwertigen Produkte in die ganze Welt verkaufen und den Menschen in der Region Arbeit und Perspektiven bieten, sodass auch in den kleinsten Orten das Leben lebenswert sei.

Landrätin Kirsten Fründt zeigte sich beeindruckt vom Jubiläumsfest, das die Bürger in einem der kleinsten Orte und sicherlich mit einem der jüngsten Ortsvorsteher des Landkreises, wie sie erstaunt anmerkte, auf die Beine stellten. Sie überreichte an Bürgermeister und Ortsvorsteher die Ehrenmedaille des Kreises Marburg-Biedenkopf.

Auch Gaul war hocherfreut über das gelungene Jubiläumsfest und das große Engagement der Seelbacher. Mit 74 Einwohnern bilden sie den kleinsten Lohraer Ort.
Für die Unterhaltung der Gäste sorgten die Blue-White-Kids und die Damentanzgruppe des SC Roth-Argenstein mit ihren farbenprächtigen Kostümen. Anschließend eröffneten der Ortsvorsteher und die Landrätin den gemütlichen Teil des Abends mit einem Tanz zur Live-Musik. 

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr