Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° Regen

Navigation:
Erst bange Blicke, dann glückliche Gesichter

Waldschwimmbad Kirchvers Erst bange Blicke, dann glückliche Gesichter

Der Förderverein Waldschwimmbad Kirchvers feierte am Wochenende sein traditionelles Schwimmbadfest.

Voriger Artikel
Georg Gauls Pläne und Ziele
Nächster Artikel
Mit viel Übung zum richtigen Ballgefühl

Mit Nina Laucht (rechts) malten jüngere und ältere Besucher Mandalas auf Kieselsteine, während sich im Hintergrund Wasserratten im Becken tummelten.

Quelle: Anita Ruprecht

Kirchvers. Um die Mittagszeit hatten die Vorstandsmitglieder noch besorgt gen Himmel geguckt. Von örtlichen Schauern, die in Nachbargemeinden ­heruntergekommen waren, war Kirchvers verschont geblieben, und bis in die Nachmittagsstunden stabilisierte sich das schöne Wetter.

Kolosseum-Wasserspiele im großen Becken, Wasserspritzen im Planschbecken, Beach-Volleyball und Mandala-Malen auf Kieselsteinen mit Nina Laucht standen auf dem Programm der immer zahlreicher eintreffenden Besucher beim Sommerfest. Dazu gab es in der Waldschwimm-Baki-Beach-Bar exotische Cocktails. DJ Harry sorgte ab 18 Uhr für die passende Musik beim Kirchverser Schwimmbadfest. Dazu wurde in dem idyllisch gelegenen Kirchverser Schwimmbad unter Flutlicht ein Nachtschwimmen bis Mitternacht angeboten.

Aufgrund der Sanierungsarbeiten im Frühjahr konnte­ dieses Jahr das Bad erst Ende­ 
 Juni, also vier Wochen später als sonst, eröffnet werden. Insgesamt wurden zirka 80.000 Euro in die Erneuerung der ­Folie im großen Schwimmbecken und den dabei anfallenden ­Sanierungsarbeiten investiert ( wir berichteten).

Das jährliche Schwimmbadfest ist einer der Bausteine des Fördervereins, um das Waldschwimmbad attraktiv zu erhalten und Besucher ins Bad zu holen. Denn auf die möglichst hohe Gästezahl in der warmen Jahreszeit, insbesondere in der diesjährigen verkürzten Saison, ist der Förderverein dringend angewiesen, um das Schwimmbad zu unterhalten, sagte Vorsitzender Bernd Jung.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sanierung
Noch im Frühjahr bröckelte an manchen Stellen des Schwimmbeckens maroder Beton ab. Nach Abschluss der Sanierung läuft der ­Badebetrieb nun wieder. Fotos: Anita Ruprecht, privat

Eigentlich sollte nur die Folie ausgetauscht
 werden. Doch bei den
 Arbeiten am Schwimmbecken fielen Schäden am Beton auf. Die sind nun alle behoben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr