Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Noch ist Gaul Alleinkandidat für Chefposten

Bürgermeisterwahl Lohra Noch ist Gaul Alleinkandidat für Chefposten

Der amtierende Bürgermeister der Südkreisgemeinde Lohra, Georg Gaul, strebt seine dritte Amtszeit an.

Voriger Artikel
Sportverein weiht neues Clubheim ein
Nächster Artikel
Georg Gaul ist Alleinkandidat

Amtsinhaber Georg Gaul will Bürgermeister in Lohra bleiben.

Quelle: Tobias Hirsch

Lohra. Bis Montag, 17. Juli, 18 Uhr haben Bewerber noch die Gelegenheit, sich ebenfalls um den Chefposten im Lohraer Rathaus zu bewerben. Die Wahl des Bürgermeisters fällt mit der Bundestagswahl zusammen. Am 24. September geben die Wahlberechtigten der Gemeinde Lohra ihre Stimmen ab. Bisher scheint es so, also ob Gaul als Alleinkandidat um den Posten antritt. Dass Gaul erneut kandidiert, hat er bereits Mitte April bekannt gegeben ( die OP berichtete).

Der Parteilose ist überzeugt, in den vergangenen zwölf Jahren gute Arbeit geleistet zu haben. Nach eigenen Angaben hat er mit dem Gemeindevorstand und der Gemeindevertretung in den bisherigen beiden Amtsperioden gute Arbeit geleistet und vieles auf den Weg gebracht. Er will sich in seiner dritten Amtsperiode dafür einsetzen, Lohra weiterzuentwickeln.

Vor zwölf Jahren hatte sich Gaul gegen drei andere Kandidaten durchgesetzt und erhielt 53 Prozent der Stimmen. Sechs Jahre später trat der Lohraer ohne Konkurrenz an. 90,22 Prozent von rund 42 Prozent der Wahlberechtigten sprachen Gaul damals ihr Vertrauen aus.

Für den Fall, dass sich weitere Kandidaten um den Chefposten bewerben, wurde die Stichwahl bereits festgelegt. Die wahlberechtigen Bürger müssten in diesem Fall am 15. Oktober erneut an die Wahlurne, um ihre Stimme abzugeben.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr