Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hier halten Frauen die Fahne hoch

50 Jahre SV Kirchvers Hier halten Frauen die Fahne hoch

Im vollen Dorfgemeinschaftshaus haben die Mitglieder des Sportvereins Kirchvers das 50-jährige Bestehen ihres Vereins gefeiert.

Voriger Artikel
Georg Gaul: Anstrengung hat sich gelohnt
Nächster Artikel
Forst- und Jägervertreter kritisieren Pläne

Die Gründungsmitglieder zeigten während des Kommers' die handbemalte, originale Vereinsfahne.

Quelle: Anita Ruprecht

Kirchvers. Mit dem Vortrag der Vereinschronik begann das Fest. Allerdings weniger trocken, sondern gewürzt mit Anekdoten. Und: Die Zweite Vorsitzende, Maria Laucht, gab ihren Bericht aus der Geschichte auf Platt.

Für das Unterhaltungsprogramm sorgten das Gießener Streichquartett, der Gesangverein, der just bei dieser Veranstaltung seinen 500. Auftritt hatte, und zu guter Letzt noch die „Drummer Girls“ sowie die Turnerfrauen des SV.

In Sachen ehrenamtliches Engagement sei Kirchvers mittlerweile Spitze in der Gemeinde Lohra, sagte Bürgermeister Georg Gaul. Mit seinen 370 Mitgliedern ist fast jeder dritte Kirchverser Bürger im SV, sagte Ortsvorsteher Bernd Willershausen. Der SV habe niemanden ausgeschlossen und sich im Laufe der Jahre zu einer Institution in Kirchvers entwickelt.

Termine

15. Juni: Grenzgangswanderung.

8. Juli: Einweihung des Mehrzweckgebäudes.

9. Juli: Jubiläumsfest.

Die erste Vereinsfahne, die von den Mitgliedern noch von Hand bemalt worden war, zeigt die drei Ringe des SV, die für Sportsgeist, Kameradschaft und Fairness stehen, erklärte die Vorsitzende Ute Jung.

Von den 47 Frauen, die den Verein im Jahr 1967 gründeten und im ersten Jahr noch dazukamen, sind heute noch 21 im Verein aktiv. Maria Laucht wies darauf hin, dass in den 60er-Jahren auch die Vereinsarbeit noch meist Männersache gewesen sei. Die Gründung eines Vereins allein durch Frauen sei ein Novum in Kirchvers und Umgebung gewesen.

Die Räume in der Schule mussten jeweils vor dem Turnen zunächst ausgeräumt und hinterher von den Turnerinnen geputzt werden. 1969 entstand die erste Kindergruppe und im gleichen Jahr fand der erste Seniorennachmittag des SV im Advent statt. Vereinsfahrten, Kinderfasching, Bratpartien und weitere Veranstaltungen kamen im Laufe der Jahre hinzu. 1975 entstand die Abteilung Fußball.

Mittlerweile sind im Verein auch viele Männer aktiv, lediglich die Vorstandsarbeit ist fest in Frauenhand, wie die Vorsitzenden Ute Jung und Maria Laucht berichteten. 1981 wurde die Schule zum Dorfgemeinschaftshaus umgebaut und der Verein hatte bessere Möglichkeiten für seine vielfältigen Aktivitäten. Nach langem Hin und Her stellte die Gemeinde Lohra dem SV Kirchvers im Jahr 2013 den Volleyballplatz in der Wellergasse zur Verfügung plus 5000 Euro für den Abriss der ehemaligen Bushalle.

2016 erhielt der SV Kirchvers vom hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer einen Bewilligungsbescheid über 80.000 Euro für den Bau eines Mehrzweckgebäudes, das als Vereinsheim mit Übungsräumen geplant ist. Diesen Sommer soll das Gebäude eingeweiht werden.

von Anita Ruprecht

Ehrungen

Gründungsmitglieder: Margot Schramm, Lina Becker, Elfriede Fetz, Freya Gärtner, Waltraud Gerlach, Edith Graml, Anna Haas, Marianne Hofer, Erika Hoyer, Gerda Kirch, Herta Krause, Anna Liebert, Gertraude Neuhaus, Irmgard Rink, Rita Rücker, Johannette Schlag, Emmi Willershausen, Erna Willershausen, Lotti Willershausen und Maria Laucht.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Katja Abel, Renate Fey, Hans Peter Kovacs, Cornelia Schlemper, Christiane Weimer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr