Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lindenplatz im Lichterglanz

Weihnachtsmarkt Lohra Lindenplatz im Lichterglanz

Das Christkind und 
das Weihnachtspony 
begeisterten die jungen Besucher des Lichterglanzes Lohra.

Voriger Artikel
Räuber gibt Staffelstab an Schäfer zurück
Nächster Artikel
Ehrenmedaille für langjährigen Einsatz

Nele Hoffart kam als Christkind verkleidet mit dem Weihnachtspony auf den Lindenplatz.

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. Bereits um die Mittagszeit öffnete der kleine aber feine Markt am Lindenplatz seine Buden. Unter anderem bot die Damengymnastikgruppe eine herzhafte Kartoffelsuppe und Winzerglühwein an, für die Kinder gab es am Stand des CVJM Crêpes und Kinderpunsch.

Mit einem Konzert begeisterten der Posaunenchor, der Gesangverein Liederhort und der Chor Potpourri in der vollen Kirche das Publikum. Durch das weihnachtliche Programm führte der Leiter der Bläser Heinrich Böth der nicht nur die Stücke und Lieder ankündigte, sondern sie auch noch mit den passenden Texte begleitete.

Zu Beginn erfüllten die Bläser mit „Trumpet-Voluntary“ die Kirche mit Musik und sorgten für starken Beifall. Im Wechsel mit dem beiden Chören spielten die Posaunenbläser, und die Gemeinde stimmte einige Weihnachtslieder an. Der Gesangverein um Olga Schuler erfreute die Besucher mit „Singt Gloria“, „O Holy Night“ und „Frieden und Liebe“. Der Chor Potpourri um Christa Löffler begeisterte mit „Im Stall zu Bethlehem“ dem Gospel „This Little Light of ­Mine“ und „Deck The Hall“. Mit langanhaltendem Beifall bedankte sich das Publikum für das gelungene Konzert.

Kaja interessierte sich für eine handgefertigte Eule.

Zur Bildergalerie

Danach füllte sich das Cafe­ im Alten Rathaus so schnell, dass die Gäste anstehen mussten. Wer wollte, bummelte in der Zwischenzeit über den kleinen Markt mit den festlich geschmückten Buden, wo es unter anderem Bienenhonig, Plätzchen, Gelees und Marmelade, aber auch Ziegenkäse oder Naturseifen zu kaufen gab. Für die Kinder drehte sich den ganzen Tag über mit klingender Weihnachtsmusik ein Karussell. Zudem freuten sich die handzahmen Ziegen von Heinz Koch über Leckerlis.

Im Rathaus gab es Deko- und Gebrauchsgegenstände aus Holz, und Hanna Bodenbender konnte man beim Fertigen von kleinen Stofftieren über die Schulter schauen. Mit dabei waren auch die Näh- und Handarbeitsgruppe, die Heike Ileana­ Kaiser vor einem Jahr ins Leben rief. Die Frauen, die sich jeden ersten Samstag im Monat im Gemeindehaus treffen, präsentierten dort ihr Hobby.

Pünktlich um 17 Uhr erschien Nele Hoffart als Christkind mit dem Weihnachtspony und einem großen Sack voll Süßigkeiten. Das Christkind und sein Pony wollten die Kinder gerne streicheln, denn das sei lieber als der Nikolaus, waren sich die Jüngsten einig.

von Ingrid Lang

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr