Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Lichterzauber in der Innenstadt

Gewerbeverein Gladenbach Lichterzauber in der Innenstadt

Einen Tag vor dem ersten Advent wird Gladenbachs Innenstadt bei der Aktion „Einkauf bei Kerzenschein“ wieder in ein
 Lichtermeer gehüllt.

Voriger Artikel
Steuerplus bessert Haushalt 2016 auf
Nächster Artikel
Geld für Umbauten nur mit Konzepten

Am Samstag, einen Tag vor dem ersten Advent, wird Gladenbach während der Aktion „Einkauf bei Kerzenschein“ in ein Lichtermeer aus Kerzen und Fackeln getaucht

Quelle: Archiv

Gladenbach. Die Stadt Gladenbach wird am Samstag, 26. November, mit Windlichtern und Fackeln hell erleuchtet sein, damit die Besucher im Schein von Hunderten Lichter bis 22 Uhr durch die Straßen und Geschäfte bummeln können.

Beginn der Gewerbeverein-Aktion ist um 16 Uhr. Zudem wird den Besuchern ein unterhaltsames Programm geboten, das sie auf die
Adventszeit einstimmen soll.

Zur Eröffnung treten ab 16.30 Uhr der Kinderchor Mornshausen sowie die Jugendmusikgemeinschaft Blankenstein auf dem Marktplatz auf. Offiziell eröffnet wird der Aktionstag dort um 17 Uhr.

Turmbläser begrüßen Gäste

Während des Abends sind die Nachtwächter in den Straßen von Gladenbach unterwegs. Vier Erwachsene und vier Kinder-Nachtwächter geleiten die Besucher zur Martinskirche, in der ab 18 Uhr eine Andacht stattfindet, die vom Chor „TonArt“ musikalisch begleitet wird. Die Nachtwächter haben zudem die Aufgabe, die Kirchenbesucher willkommen zu heißen.

Die Organisatoren preisen die Veranstaltung in der Kirche als ganz besonderen Höhepunkt an, da der Chor dort für eine besondere Atmosphäre sorgt. Nach der Andacht, gegen 19 Uhr, werden die Besucher von den Turmbläsern des Gladenbacher Musikvereins empfangen. Ihre Musik schallt aus den Fenstern des Hauses Happel – oberhalb der Parfümerie Preißig.

Danach ziehen die Musiker weiter, um gegen 19.30 Uhr die Besucher aus den Fenstern des Hauses Adriansen musikalisch zu unterhalten. Auf dem Balkon des Fotostudios Weigand sind die Turmbläser dann noch einmal gegen 20 Uhr zu hören.

Außer diesen Musikern sind auch andere Posaunenchöre in der Stadt unterwegs, um die ­Besucher zu unterhalten. Die Musikgruppen sind auf dem Marktplatz, vor der Apotheke Baum und vor dem Kaufhaus Bellersheim zu hören.

Unter anderem ist auch die ­Jägervereinigung Hinterland dabei, die zum ersten Mal bei der Aktion teilnimmt. Die Jägervereinigung bietet zudem in der Marktstraße Hirschwurst und Winzerglühwein an.

20 Stände sind im
 Stadtkern aufgebaut

Zum dritten Mal dabei ist die Märchenerzählerin Karin Kirchhain. In der Zeit von 17 bis 19 Uhr erzählt sie Zuhörern im ehemaligen Kirchenladen in der Marktstraße bei freiem Eintritt Geschichten.

Im Stadtkern sind 20 Stände­ aufgebaut, an denen Vereine und Privatpersonen kulinarische Besonderheiten, weihnachtliche Dekoration oder Kunsthandwerk anbieten. Die Kindertagesstätte Pusteblume aus Runzhausen backt zum Beispiel Waffeln und bietet Mettwurst, Bockwurst sowie Glühwein und Kakao an. Zudem beteiligen sich die Feuerwehr Gladenbach, die Flüchtlingshilfe­ Gladenbach sowie das Café ­Mobil auf dem Marktplatz an der Aktion.

In der Marktstraße verköstigt der Hospizverein Immanuel zusammen mit Marburger Köchen die Besucher vor der Volksbank mit einer besonderen Suppe und mit Bratwurst. Die Schnapsbrennerei Brandel hat einen Stand mit seinen edlen Tröpfchen aufgebaut und auf dem Hof des Hotels Spies findet eine Ausstellung mit allerlei Handarbeiten statt. Zudem stellt der Kunst- und Kulturkreis Palette Gladenbach/Bad Endbach dort Werke seiner Kunstschaffenden aus. Zu Gast ist auch eine Porzellanmalerin.

In der Bahnhofstraße werden Engelanhänger aus Glassteinen und Armbänder angeboten sowie handgearbeitete Andenkenbücher. Der Freundeskreis Gemeindeaufbau bietet den Besuchern Würstchen, Steaks und heiße Getränke an.

Auch der Weltladen ist geöffnet und lädt nach dem Konzert in der Martinskirche zu einer Tasse Tee ein. Erworben werden können für 5 Euro die Tassen mit dem Logo des Kirchenfensters und dem Aufdruck Lebendiger Adventskalender. Diese Tassen können bei allen Besuchen des Lebendigen Adventskalenders mitgebracht werden. Am 14. Dezember verwandelt sich der Weltladen in den Lebendigen Adventskalender, ab 18 Uhr ist seine „Tür“ geöffnet.

von Ingrid Lang und 
Silke Pfeifer-Sternke

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr