Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Lichterglanz statt Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt Lichterglanz statt Weihnachtsmarkt

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt in Lohra, der am Sonntag, 14. Dezember, unter dem Motto „Lichterglanz am Lindenplatz“ steht.

Voriger Artikel
Globalisierung hält in Lohra Einzug
Nächster Artikel
Dautphetal will Grundsteuern anheben

Die Mitglieder des Organisationsteams des Arbeitskreises Weihnachtsmarkt Lohra zeigen die neuen Plakate.

Quelle: Ingrid Lang

Lohra. Für die Vorbereitungen hat sich ein „Arbeitskreis Weihnachtsmarkt Lohra“ gebildet, dem Mitglieder aller örtlichen Vereine angehören.

Das Organisationsteam möchte die Fachwerkhäuser am Lindenplatz mit Lichtern in eine vorweihnachtliche Stimmung tauchen. Zudem soll ein Weihnachtsbaum aufgestellt werden.

Der kleine Markt beginnt am 3. Advent um 11 Uhr nach dem Gottesdienst und endet gegen 18 Uhr. Insgesamt 19 Aussteller werden regionale Erzeugnisse anbieten. So zum Beispiel der Turnverein Kartoffelsuppe und der CVJM Crêpes. An den Ständen bieten die Aussteller unter anderem Honig, selbstgemachte Marmeladen, Kunsthandwerk, handgefertigte Taschen, Basteleien und noch einiges mehr an.

Mit dabei ist auch die Gemeinschaft Kehna, die an ihrem Stand Kaffee anbietet, den sich die Besucher im Rathaus-Café munden lassen können.

Traditionell findet ab 14 Uhr in der Kirche ein Konzert mit dem Posaunen- und dem Kirchenchor statt, und ab 13 Uhr ist das Café im „Alten Rathaus“ geöffnet. Ab 14.30 Uhr richtet der Kindergarten seinen „Tag der offenen Tür“ aus.

Die Sperrung der Straße von und zum Lindenplatz übernimmt ab 7 Uhr der Ortsbeirat, wenn auch der Aufbau der Stände beginnt. Gegen 16.30 Uhr soll es für die Kinder eine Weihnachtsgeschichte geben, und anschließend kommt dann das Weihnachtspony und sorgt für eine Überraschung. Das Team wird noch an den Ortseingängen Schilder aufstellen, die auf den „Lichterglanz am Lindenplatz“ hinweisen. Zudem soll die Weihnachtsbeleuchtung bis zum ersten Advent angebracht sein.

Die wird gegenüber dem Vorjahr erweitert. Dazu stellt das Wirtschaftsforum Lohra 1100 Euro aus dem Erlös des Festes zur Einweihung des Radweges im Juli zur Verfügung. An der Aktion wirkten der Familien- und Seniorenrat, der Turnverein, die Feuerwehr, die Traktorfreunde, der Gesangverein, der Posaunenchor sowie die Kirchengemeinden mit.

von Ingrid Lang

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr