Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
LKW-Reifen platzt: BMW landet auf Mauer

Unfall LKW-Reifen platzt: BMW landet auf Mauer

Am Samstagnachmittag kam es zu einem spektakulären Unfall in der Ortsdurchfahrt von Buchenau, der aber zum Glück relativ glimpflich endete. Einem Lastwagen, der von Richtung Marburg durch Buchenau fuhr, platzte plötzlich der linke Vorderreifen. Dadurch verlor der 29-jährige Fahrer die Kontrolle über den Sprinter mit Kastenaufbau und geriet in den Gegenverkehr.

Voriger Artikel
Mehr essen, Abwärtsspirale stoppen
Nächster Artikel
Altkleider müssen weiter abhängen

Buchenau. Er touchierte einen ihm entgegenkommenden silbernen BMW-Geländewagen am Heck. Der BMW-Fahrer verlor daraufhin ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn, mähte einen Zaun nieder und kam auf der Mauer des Grundstücks Neue Landstraße 12 zum Stehen – direkt vor der Hauswand. Gleichzeitig wurde der BMW durch einen Laternenpfahl gestoppt. „Das hätte wesentlich schlimmer ausgehen können“, so ein Polizist an der Unfallstelle  gegenüber der OP. „Wäre der Reifen nur eine Zehntelsekunde eher geplatzt, hätte der LKW den BMW frontal erwischt.“

Unfall in der Ortsdurchfhrt Buchenau am Samstag, 5. September: Einem Kleinlastwagen war ein Reifen geplatzt, der Fahrer verlor die Kontrolle über den Sprinter und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort touchierte er den entgegenkommenden BMW, der daraufhin durch eine Mauer kurz vor der Hauswand gebremst wurde.

Zur Bildergalerie

So kamen der 1931 geborene BMW-Fahrer und seine ein Jahr später geborene Beifahrerin, die beide aus dem Nachbarkeis  Siegen-Wittgenstein stammen, mit laut Polizei leichten Verletzungen davon. Dennoch wurden beide ins Uni-Klinikum nach Marburg gebracht. Der Bewohner des Hauses sagte im Gespräch mit der OP, er habe „einen lauten Knall gehört. Dann habe ich gesehen, dass der BMW quer über die Straße schoss“. Er sei dann sofort aus dem Haus gelaufen, „um zu sehen, dass den Leuten aus dem Auto geholfen wird. Alles Andere ist ersetzbar“, so der Mann.

Als die Polizei eintraf, seien die älteren BMW-Insassen „äußerst gefasst“ gewesen. „Sie saßen auf Campingstühlen des Hausbesitzers und warteten auf den Arzt“, so ein Polizist. Der Fahrer habe als sichtbare Verletzung lediglich eine Schnittwunde am Finger gehabt.  Warum am Lastwagen der Reifen geplatzt war, konnte die Polizei nicht sagen. Den Schaden durch den Unfall schätzt sie auf rund 32000 Euro. Alleine der Schaden an dem BMW, der laut Polizei erst ein Monat alt war, betrage etwa 30000 Euro. Im Einsatz waren neben Notarzt und Rettungswagen auch die Freiwillige Feuerwehr, die am Unfallort ausgetretene Betriebsstoffe aufnahm und den Verkehr regelte, da die B62 nur halbseitig befahrbar war. Der BMW musste mit einem Kran geborgen werden.

von Andreas Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr