Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Kuscheliges für Bäume und Bänke

Biedenkopf Kuscheliges für Bäume und Bänke

Dutzende Biedenkopfer haben Kuscheliges für Bäume, Geländer, Poller und eine Bank gestrickt oder gehäkelt. Gestern wurde die erste interaktive Skulptur am Marktplatz eingeweiht.

Voriger Artikel
Tanz-Event kommt ins Dautphetal
Nächster Artikel
Schöne Motive werden prämiert

Antonia (links) und Leonie hatten viel Spaß beim Bestricken der Bank.

Quelle: Nadine Weigel

Biedenkopf. Wer durch Biedenkopfs Zentrum schlendert, der traut seinen Augen kaum: Das triste Grau ist einem bunten Farbenspiel aus keinen Wollstücken gewichen.

Geländer, Poller, Baumstämme und eine Bank sind von “Guerilla Knitting“-Anhängern – eine Straßenkunst, bei der öffentliche Gegenstände umstrickt oder umhäkelt werden – verschönert worden. Allerdings nicht in einer Nacht- und Nebelaktion, wie es für die Guerilla-Straßenkünstler üblich wäre, sondern während mehrerer öffentlicher Treffen.

 

Zwei Kubikmeter Wolle haben die Guerilla-Stricker verarbeitet, 483 Einzelstücke, sogenannte Tags, wurden Kulturreferentin Birgit Simmler übergeben. Rund 150 Helfer haben eine 50 Meter lange “Strickwurst“ gefertigt. Von den Bergen an Wolle war die Berliner Künstlerin Ursula Cyriax “total gerührt“.

Viele unterschiedliche Farben, Formen und Muster sind so zusammengekommen und tragen nun dazu bei, das Stadtbild zu verschönern.

von Silke Pfeifer-Sternke

Mehr hierzu lesen Sie am Freitag in der Hinterland-Ausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf dem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Biedenkopf

Das Zentrum der ehemaligen Kreisstadt wird bunt, und die Biedenkopfer verstricken sich beim „Guerilla Knitting“ in Gespräche.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr