Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kulturwoche flößt Leben ein

Hospizdienst Immanuel und Kunstkreis „Palette“ Kulturwoche flößt Leben ein

„Den Tagen mehr Leben geben“ – das ist die Losung der „HospizKulturWoche“, die vom 14. bis zum 20. Februar in Gladenbach stattfindet.

Voriger Artikel
2016 steht ein Umbau ins Haus
Nächster Artikel
Gutachten soll Frage der Kontamination

Alban Beikircher (links) begleitet am 20. Februar Buchautor Martin Schleske mit der Geige.

Quelle: Veranstalter

Gladenbach. Veranstaltet werden die insgesamt drei kulturellen Wochenaktionen, die allesamt im Haus des Gastes stattfinden, vom Hospizdienst Immanuel sowie dem „Kunst- und Kulturkreis Palette Gladenbach/Bad Endbach“.

Den künstlerischen Auftakt der „HospizKulturWoche“ bildet am Sonntag, 14. Februar, eine Ausstellungseröffnung im Gladenbacher Haus des Gastes. Im Foyer finden ab 15 Uhr diverse Bilder von Kunstschaffenden der „Palette“ ihren Platz, die sich thematisch an dem Motto „Den Tagen mehr Leben geben“ orientieren und zugunsten des Hospizdienstes Immanuel verkauft werden. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage vom Gladenbacher Frauenchor „TonART“, der zahlreiche Musikgenres in seinem Repertoire vereint. Der Eintritt ist frei.

Am Mittwochabend, 17. Februar, sprechen nach den Bildern auch sechs Gesprächsgäste über verschiedene Aspekte des Wochenthemas. In einer Talkrunde berichten die Teilnehmer, darunter Berufstätige aus der Medizin oder Pflegediensten, über ihre Erfahrungen.

Der Vorsitzende des Hospizdienstes Immanuel, Matthias Ullrich, und Dr. Uwe 
Röndings, Chefredakteur der Zeitungsgruppe Lahn-Dill, leiten die Gesprächsrunde, die um 19 Uhr beginnt. Der Abend wird zusätzlich aufgewertet durch eine Darbietung des Ensembles des Marburger Theaters „GegenStand“ sowie der dreiköpfigen Band „Jazzabel“.

Den Abschluss der kulturellen Woche bildet am Samstag, 
20. Februar, der Geigenbaumeister und Buchautor Martin Schleske zusammen mit dem Geiger Alban Beikircher. Ab 19 Uhr liest der international bekannte Geigenbauer aus seinem im Jahr 2010 veröffentlichtem Buch „Der Klang – Vom unerhörten Sinn des Lebens“, in dem Schleske den Prozess des Geigenbaus skizziert. Musikalisch passend begleitet wird er dabei vom in Südtirol geborenen Solisten Beikircher.

  • Der Eintritt zur Konzertlesung im Haus des Gastes beträgt zehn Euro. Bei der Talkrunde am Mittwochabend wird um eine Spende gebeten. Kartenvorbestellungen sind über den Hospizdienst Immanuel unter der Telefonnummer 06462/9157814 möglich.

von Joshua Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr